Direkt zum Inhalt der Seite springen
Warum Energiesparen?

Endliche Ressourcen

In Hunderten von Millionen Jahren sind in der Natur aus Abbauprodukten von toten Pflanzen und Tieren die fossilen Energieträger Gas, Öl und Kohle entstanden – die wir heute in atemberaubender Geschwindigkeit verbrennen.

Abschied von Kohle, Öl und Gas

Illustration: "Fossile" Rohstoffe bedeutet so viel wie "ausgegrabene" Rohstoffe
Schönauer Energielehrpfad Illustration: Andreas Schaps

Die Nutzung fossiler Energieträger ist in den letzten 150 Jahren rasant angestiegen – ein Grund, weshalb schon lange heftig über die Endlichkeit der fossilen Ressourcen diskutiert wird. Sind es Jahre, Jahrzehnte oder doch noch längere Zeiträume, die sie der Menschheit zur Verfügung stehen?

Doch der Streit ist müßig, denn die prinzipielle Endlichkeit unserer Rohstoffvorräte ist unbestreitbar, und je schneller die Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien umgestellt wird, desto besser. Die globalen Gefahren des Klimawandels erlauben es nicht, auch das letzte Fass Öl und die letzte Tonne Kohle zu verbrennen, denn bei der Verbrennung entsteht das Treibhausgas CO2, das massiv zur globalen Erwärmung beiträgt.

Ende des Nuklearzeitalters

Bei den Rohstoffen, die für die Atomkraft benötigt werden, bietet sich das gleiche Bild. Auch hier droht Ressourcenmangel – vielleicht sogar noch schneller. Weltweit sind die reichhaltigen und gut zugänglichen Uranlagerstätten bald erschöpft. Und da der Anteil des Urans bei den noch vorhandenen Lagerstätten nicht annähernd so hoch ist wie bei den bisher erschlossenen, muss immer mehr Gestein bewegt werden, um die gleiche Menge Uran zu gewinnen. Damit steigen nicht nur die Kosten, auch der Wasserverbrauch bei der Erzeugung und die mit dem Abbau verbundenen Umweltschäden nehmen zu.

100% Erneuerbare Energien – das geht!

Umdenken und Umsteigen tun also dringend not – und lohnen sich, auch finanziell: Tatsächlich ist es laut einer Studie des Umweltbundesamtes durchaus realistisch, bis zum Jahr 2050 auf 100% Erneuerbare Energien umzusteigen. Und das ohne jeglichen Komfortverlust, mit dem heutigen hohen Niveau an Versorgungssicherheit und belegbaren ökonomischen Vorteilen: denn die Kosten für eine Versorgung aus 100% Erneuerbaren wären, so die Studie, geringer als die Kosten, die bei einem ungebremsten Klimawandel auf uns und künftige Generationen zukommen würden.

 

Diagramm wird geladen ...
Szenario: Erzeugung und Importe auf Basis 100% Erneuerbarer Energien Quelle: Studie Umweltbundesamt «Energieziel 2050», veröffentlicht 2010

Voraussetzungen: Energiesparen und Energieeffizienz

Wichtige Voraussetzung für eine solche Stromversorgung ist allerdings, dass zugleich die vorhandenen Einsparpotenziale beim Stromverbrauch weitgehend erschlossen werden – sowohl bei Handel und Industrie als auch bei Privathaushalten.

Jede eingesparte Kilowattstunde unterstützt den notwendig schnellen Ausstieg aus Atom und Kohle. Sparsamer Verbrauch trägt auch dazu bei, dass weniger Kraftwerke, Stromleitungen oder -speicher gebaut werden müssen. So werden auch hier entsprechend weniger wertvolle Ressourcen verbraucht. Kurz: Erneuerbare Energien, Energiesparen und Energieeffizienz sind die drei Säulen der Energiewende.

Machen Sie mit!

Energiesparen und energiebewusster Einkauf leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt wertvoller Rohstoffe und sind gut für das Klima. Jeder kleine Beitrag zählt – und zahlt sich auch für Sie aus!