Direkt zum Inhalt der Seite springen
19.02.2019 | Berlin

Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende 2019

Debatte zur C0₂-Bepreisung mit den EWS

Dienstag, den 19.02.2019
10:30 bis 18:00 Uhr

Registrierung erforderlich

Haus der DZ BANK

Pariser Platz 3
10117 Berlin

Neben Diskussionen zu den neuen europäischen Richtlinen für genossenschaftliche Energieerzeugung und -verteilung und deren nationaler Umsetzung wird über genossenschaftliche Wärmeprojekte und CO₂-Bepreisungsmodelle debattiert. Hierzu wird auch Sebastian Sladek von den EWS Schönau Stellung beziehen.

Sebastian Sladek
Sebastian Sladek, Vorstand der EWS Schönau

Der Kongress des DGRV und des GdW, dem Spitzenverband der deutschen Wohnungswirtschaft, greift aktuelle Themen rund um Energiegenossenschaften und Wohnungsgenossenschaften auf und stellt sie zur Diskussion. So wird über die neuen europäischen Regelungen aus dem Legislativpaket «Saubere Energie für alle Europäer» und insbesondere die nationale Umsetzung der neuen Erneuerbare-Energien-Richtlinie diskutiert.

Außerdem wird über neue Impulse für genossenschaftliche Wärmeprojekte und Fragen der CO2-Emissionen im Gebäude-, Strom- und Wärmesektor debattiert. Sebastian Sladek, Vorstand der EWS Schönau, wird dabei in einer Expertenrunde zum Thema «CO2-Bepreisung oder was ist uns der Klimaschutz wert?» Stellung beziehen und wie die anderen Experten in den Pausen zum Vernetzen und Austausch zur Verfügung stehen.

Am Abend lädt der DGRV gemeinsam mit dem GdW, dem Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., zum Jahresempfang.

Programm des Jahreskongresses 2019


Ab 9:30 Uhr

Einlass und Anmeldung der Teilnehmer

10:30 bis 10:45 Uhr

Begrüßung

Dr. Eckhard Ott
Vorstandsvorsitzender des DGRV

10:45 bis 12:30 Uhr

Ergebnisse der neuen europäischen Energiegesetzgebung

Bericht: André Poschmann
Referatsleiter III B3 (EU-Angelegenheiten Strom, nat. und europ. Strommarktintegration) im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (angefragt)

Podiumsdiskussion: Neuer Rahmen für Energiegenossenschaften und Bürgerenergie in Deutschland durch die europäische Gesetzgebung?

  • Katharina Habersbrunner
    Stellv. Vorstandsvorsitzende Bürgerenergiegenossenschaft BENG eG
  • Jochen Hauff
    Leiter Unternehmensentwicklung, Energiewirtschaft & Politik, BayWa r.e. renewable energy GmbH
  • André Poschmann
    Referatsleiter III B3 (EU-Angelegenheiten Strom, nat. und europ. Strommarktintegration) im BMWE (angefragt)
  • Dr. Simone Peter
    Präsidentin des BEE
  • Tilman Schwencke
    Leiter des Geschäftsbereichs Strategie und Politik beim BDEW

Moderation: Dr. Andreas Wieg
Leiter der Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften beim DGRV

12:30 bis 13:30 Uhr

Mittagspause

13:30 bis 15:00 Uhr

Wie bringen wir Schwung in die (genossenschaftliche) Nahwärme?

  • Keynote: Timon Gremmels
    Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD-Bundestagsfraktion
  • Bastian Hoffmann
    Vorstand der iNeG IngenieurNetzwerk Energie eG
  • Ludwig Heinloth
    Geschäftsleitung der ENERPIPE GmbH
15:00 bis 15:20 Uhr

Neues zu «Grüne Bürgerenergie mit Afrika»

  • Bärbel Höhn
    Energiebeauftragte für Afrika im BMZ
15:20 bis 16:00 Uhr

Kaffeepause

16:00 bis 17:30 Uhr

CO₂-Bepreisung oder was ist uns der Klimaschutz wert?

  • Ulrich Ropertz
    Geschäftsführer des Deutschen Mieterbundes e.V.
  • Sebastian Sladek
    Vorstand der EWS Elektrizitätswerke Schönau eG
  • Dr. Julia Verlinden
    Mitglied des Deutschen Bundestages, Bündnis 90 / Die Grünen-Bundestagsfraktion
  • Dr. Axel Viehweger
    Vorstand Interessenbereich des Verbands Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V.

Moderation: Dr. Ingrid Vogler
Leiterin Energie und Technik beim GdW

17:30 bis 17:45 Uhr

Quo vadis Energiegenossenschaften?

Sascha Görlitz
Projektleiter klimaGEN beim DGRV

Ab 18:00 Uhr

Einlass zum Jahresempfang

Ab 19:00 Uhr

Jahresempfang der deutschen Genossenschaften 2019

Gastredner: Hans-Joachim Fuchtel
Mitglied des Deutschen Bundestages, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

Hintergründe zum Kongress

  • Bärbel Höhn über ihre Afrika-Projekte

    Bärbel Höhn, seit 1985 Mitglied der Grünen, war  Abgeordnete des Landtags in NRW und Landesministerin für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft. Von 2005 bis 2017 saß sie für die Grünen im Bundestag. Seit 2017 arbeitet sie ehrenamtlich als Energiebeauftragte für Afrika beim BMZ. Seit 2009 unterstützt sie privat Klimaschutz- und Entwicklungsprojekte in Uganda, über die sie kürzlich mit dem EWS Energiewende-Magazin sprach.

    Zum Interview mit Bärbel Höhn

  • Sebastian Sladek fordert CO2-Bepreisung

    Sebastian Sladek, geboren 1977, ist in Schönau im Schwarzwald aufgewachsen und zur Schule gegangen. Er studierte Klassische Archäologie in Freiburg und nahm 2008 seine Tätigkeit bei den EWS Schönau auf. Seit 2011 ist er dort in geschäftsführender Verantwortung und seit 2015 auch Mitglied des Vorstands. Er unterstützt die Ziele des «Verein für eine nationale CO2-Abgabe», der eine Abgabe auf fossile Energieträger fordert.

    Zur Kampagne des Vereins

  • Josh Roberts

    Interview «Brüssel stärkt Bürgerenergie»

    Nach neuen EU-Regelungen gelten Bürgerenergiegesellschaften als Energiemarktteilnehmer. Doch was sind die Perspektiven? Josh Roberts arbeitet er für REScoop.eu, einen Verband von Energiegemeinschaften und -initiativen mit Sitz in Brüssel. Als verantwortlicher Koordinator des Beitrags von REScoop.eu zu den Verhandlungen gibt er im Interview mit den EWS Auskunft zum EU-Legislativpaket «Saubere Energie für alle Europäer».

    Zum Interview mit Josh Roberts