Direkt zum Inhalt der Seite springen
24.01.2024 | Webinar

Klimaschädliche Investitionen

Wie Banken die Klimakrise finanzieren – und was wir dagegen tun können

Mittwoch, den 24.01.2024
19:00 Uhr

Online-Veranstaltung

Nicole Rath und Kathrin Petz arbeiten als Campaignerinnen bei der NGO «urgewald»: Sie zeigen auf, wie die Finanzwelt weiter in klimaschädliche Projekte investiert – und was sich dagegen tun lässt.

Grafisch stilisierter Strahlenkranz im Hintergrund, im Vordergrund sind Kathrin Petz und Nicole Rath zu sehen

Darum geht es

Die Organisation «urgewald» deckt mit akribischen Recherchen und öffentlichkeitswirksamen Kampagnen auf, wer Vorhaben finanziert, die das Klima schädigen, die Umwelt zerstören oder Menschenrechte gefährden. Auf diese Weise konnte der Verein bereits zahlreiche Großprojekte verhindern und Finanzinstitute dazu bewegen, sich aus umwelt- und klimaschädlichen Investitionen zurückzuziehen. In diesem Vortrag werden wir erfahren, wie Banken und Versicherungen durch ihr Handeln die Klimakrise anheizen – und was wir alle dafür tun können, dass dies eingedämmt wird.

 

Über die Referentinnen

Nicole Rath und Kathrin Petz initiieren als Campaignerinnen bei «urgewald» Protestaktionen, sprechen auf Hauptversammlungen und gehen in den Dialog mit Banken und Investoren, um die Finanzierung der globalen Kohle-, Öl- und Gasindustrie zu stoppen. Dabei kooperieren sie mit unterschiedlichsten Organisationen weltweit. Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag «Keine Kohle für Gas und Öl» im EWS Energiewende-Magazin.

Nicole arbeitet aktuell mit unserer philippinischen Partnerorganisation CEED zusammen. Dabei geht es um den LNG-Ausbau in einem der biodiversesten Meeresgebiete, der Verde-Island-Passage auf den Philippinen. Kathrin nimmt vor allem deutsche Banken in den Fokus und dokumentiert, wie diese trotz vieler grüner Versprechungen unbeirrt weiter Unternehmen finanzieren, die am fossilen Wahnsinn festhalten.