Direkt zum Inhalt der Seite springen
26.05.2018 | Berlin

KohleGipfel

«Berlin hat #zuvielKohle»

Samstag, den 26.05.2018

14:00 bis 18:00 Uhr
Eintritt frei

CRCLR Economy House

Rollbergstr. 26
12053 Berlin

Die BürgerEnergie Berlin ermächtigt BerlinerInnen, auf Kohleenergie zu verzichten und so den Kohleausstieg selbst in die Hand zu nehmen. Auf dieser Veranstaltung stehen Sie im Mittelpunkt: Reden Sie mit, tauschen Sie sich aus mit Experten und Aktivisten — machen Sie mit!

Portrait Luise Neumann-Cosel, BürgerEnergie Berlin, mit Kamagnen-Claim "Berlin hat zuviel Kohle"
Kampagnenmotiv der BürgerEnergie Berlin

Mit dem Pariser Klimaabkommen hat sich die Weltgemeinschaft verpflichtet, die Erderwärmung auf deutlich unter 2°C zu begrenzen. Damit das gelingt, müssen auch in Berlin deutlich weniger klimaschädliche Gase wie CO2 ausgestoßen werden. Doch die Emissionen bleiben in Berlin konstant auf hohem Niveau. Schuld daran ist auch Vattenfall, denn der Konzern versorgt z.B. seine Berliner Kunden mit klimaschädlichem Strom aus Kohlekraftwerken. Berlin hat #zuvielKohle!

Packen wir es also gemeinsam an!

Als  Bürgergenossenschaft möchte die BürgerEnergie Berlin diese Aufgabe gemeinschaftlich lösen. Erfahren Sie auf der Veranstaltung mehr dazu — und debattieren Sie mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Praxis über eine kohlefreie Energieversorgung von morgen und welche Gestaltungsmöglichkeiten der Gesellschaft daraus erwachsen.

Kommen Sie ins Gespräch mit Experten und Aktivisten wie

  • Georg Kössler, Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus
  • Hartmut Gaßner, BürgerEnergie Berlin
  • Dr. Christine Kühnel, Vorsitzende des BUND Berlin
  • René Schuster, Grüne Liga Brandenburg
  • Matthias Ederhof, Tschüß Kohle! (Hamburg)
  • Sebastian Sladek, Vorstand der EWS Schönau
  • Katrin Ganswindt, urgewald e.V.

KohleGipfel Berlin Veranstaltungsprogramm


13.30 Uhr

Einlass — Kaffee & mehr

14:00–14:15 Uhr

Begrüßung

Die BürgerEnergie Berlin ermächtigt Berlinerinnen und Berliner die eigene Stadt klimafreundlicher zu machen und stellt ihre Angebote und Handlungsoptionen in den Bereichen Stromnetzkauf, BürgerKraftwerke, Ökostrom und Energieberatung vor.

14:15–15:00 Uhr

Vorstellung #zuvielKohle

Christoph Rinke, Vorstand der BürgerEnergie Berlin          
Luise Neumann-Cosel, Gründerin der BürgerEnergie Berlin

15.00–17:00 Uhr

Markt der Möglichkeiten


Entdecke die Angebote der BürgerEnergie Berlin:

  • Ökostrom – Impulsvortrag Sebastian Sladeck (EWS)
  • BürgerKraftwerke –Impulsvortrag Helmut Grützbach (Rehfelde eG)
  • Energiesparen – mit großem Geräteraten
  • Stromnetzkauf – Impulsvortrag Luise Neumann-Cosel (BEB)


Offenes Diskussionsforum zum Kohleausstieg:

  • Kohleausstieg in Berlin – Raus aus der Kohle, rein in die BEB!
    1. #zuvielKohle: Hartmut Gaßner (BürgerEnergie Berlin)
    2. Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm: Georg Kössler (MdA, klimapolitischer Sprecher Bündnis 90 / Die Grünen)
  • Kohleausstieg hinterfragt – Machtstrukturen regional und global
    1. Die Lausitz und Strukturwandel: René Schuster (Grüne Liga e.V.)
    2. Finanzierung und Divestment: Katrin Ganswindt (Urgewald e.V.)
  • Kohleausstieg in der Großstadt – Berlin, was macht Hamburg?
    1. Volksinitiative Hamburg: Matthias Ederhof (Tschüss Kohle Hamburg)
    2. Bündnis Kohleausstieg Berlin: Christine Kühnel (BUND Berlin)

Paralell dazu im Rahmenprogramm:

  • Wie groß ist Dein Kohlerucksack?
    Eine Mitmachaktion: #wievielKohle ist noch tragbar
  • Fotobox: Zeig Dein Kohlegesicht!
    Unsere Schminkaktion für große und kleine Menschen
17:00–17:30 Uhr

Abschlussvortrag

Fritz Reusswig, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Projektleiter von «Klimaneutral Leben in Berlin»

ab 17.30 Uhr

Verabschiedung und Ausklang