Direkt zum Inhalt der Seite springen

Leben retten – mit der Kraft der Sonne

Mutter mit Kind auf dem Arm zeigt das UV-Messgerät WADI

Sauberes Wasser für Uganda

Mit unserer mittlerweile beendeten Weihnachtsaktion unterstützten wir ein Projekt an Schulen in Uganda, das Schulkinder nicht nur mit sauberem Trinkwasser versorgt, sondern auch das lebenswichtige Nass zu ihren Familien in den umliegenden Dörfern bringt.

Verschmutztes Wasser gefährdet Leben

Joseph Tumushime, Programmanager der Waterschool Uganda, berichtet über das Projekt. (Video auf Englisch)

In Uganda hat mehr als ein Drittel der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Wasser. Viele leiden deshalb an Cholera oder Typhus. Vor allem für unterernährte Kinder sind diese Krankheiten lebensbedrohlich: In Uganda sterben so Tag für Tag elf Kinder an vermeidbarem Durchfall.

Solar zu sauberem Wasser

Im ersten Schritt erlernen Kinder in der Schule eine Methode zur solaren Wasserdesinfektion mit dem UV-Messgerät WADI und werden gleichzeitig über Hygiene aufgeklärt. Schon ab dem ersten Tag können sie sauberes Wasser mit zu ihren Familien nehmen. Im zweiten Schritt bringen die Schüler das Messgerät, ihr Wissen um die Desinfektionsmethode und die erlernten Hygienemaßnahmen mit in ihre Dorfgemeinschaften. Damit werden wertvolle Gesundheitsmaßnahmen effektiv geteilt und verbreitet.

Der österreichische Verein «Get Water» arbeitet bei diesem Projekt eng mit der lokalen Expertenorganisation «Waterschool Uganda» zusammen, welche die Maßnahmen in die Schulen und in die Fläche bringt.

Unterstützung für 2800 Familien – wir sagen Dankeschön!

Nachdem wir aus unseren Fördermitteln bereits 200 ugandischen Familien zu sauberem Wasser verholfen hatten, haben Sie als Unterstützer und Neukunden mächtig nachgelegt: Bei unserer Weihnachtsaktion ging für jeden Wechsel zu den EWS ein Förderbeitrag an den Verein «Get Water». Dadurch können nun weitere 2600 Familien in Uganda selbst sauberes Trinkwasser erzeugen. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht und gewechselt haben oder diese Aktion über Facebook, twitter, Google+ oder per Mail geteilt haben!

Sebastian Sladek, Vorstand der EWS

Solare Desinfektion – wie geht das?

Solare Wasserdesinfektion ist eine absolut zuverlässige, von der WHO hervorragend beurteilte Methode, bei der die UV-Strahlung der Sonne Krankheitserreger im Wasser deaktiviert. Dazu füllt man Plastikflaschen mit verunreinigtem Wasser und legt sie in die Sonne. Doch woher weiß man nun, wann genau das Wasser so desinfiziert ist, dass es bedenkenlos getrunken werden kann?

Ein österreichisches Unternehmen hat dafür ein simpel zu bedienendes UV-Messgerät namens WADI entwickelt. Das Gerät wird einfach neben die Wasserflaschen gelegt und misst die UV-Strahlung. Sobald ausreichend Strahlung gemessen wurde, zeigt das Gerät ein lächelndes Smiley: Das Wasser kann nun getrunken werden.

Das Messgerät WADI ist solarbetrieben und für einen Betrieb über viele Jahre ausgelegt. Ohne zusätzliche Kosten können die Menschen so gesundes Trinkwasser für den Eigenbedarf herstellen – ohne weiteren Energiebedarf, nachhaltig und klimaschonend.

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie beim Verein «Get Water» und der lokalen ugandischen Expertenorganisation «Waterschool Uganda».

Hintergründe

Ein ausführliches Portrait über den Wiener Martin Wesian, der dieses Projekt initiiert hat und mit seinem Verein «Get Water» für sauberes Trinkwasser in Entwicklungsländern kämpft, finden Sie in der aktuellen Ausgabe des EWS Energiewende-Magazins.

Bericht im Energiewende-Magazin lesen