Direkt zum Inhalt der Seite springen

Für eine nationale CO₂-Abgabe

Jetzt Appell an die Regierung richten!

Wissenschaftler schlagen es vor, Politiker wissen es und viele Bürgerinnen und Bürger fordern es bereits: Treibhausgase brauchen einen Preis, der die ökologische Wahrheit sagt – und zwar bald! Unterstützen Sie diese Idee und unterzeichnen Sie den Appell zur Einführung einer CO₂-Abgabe.

In drei Minuten erklärt: So funtioniert die CO₂-Abgabe

Gemeinsam mit dem «Verein für eine nationale CO2-Abgabe» fordern wir eine Abgabe auf fossile Energieträger, also Kohle, Erdöl und Erdgas. Diese Lenkungsabgabe soll – ohne Mehrkosten für Haushalte und Unternehmen – für einen effizienten Klimaschutz sorgen. Der Verein, ein Zusammenschluss von 20 Unternehmen, Vertretern von Umweltorganisationen und vielen politisch interessierten Menschen, fordert jetzt die Bundesregierung auf, diese CO2-Abgabe einzuführen, um den Klimaschutz möglichst schnell voranzubringen. Machen Sie mit und unterzeichnen Sie diesen wichtigen Appell!

So trägt die CO₂-Abgabe zum Klimaschutz bei

  • Wer fossile Brennstoffe verbrennt, trägt auch die Kosten der damit einhergehenden Umweltschäden.
  • Industrie und Verbraucher können Kosten sparen, wenn sie fossile Brennstoffe und damit Treibhausgasemissionen einsparen und/oder auf Erneuerbare Energien umsteigen.
  • Die Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz müssen nicht mehr durch zusätzliche Programme gefördert werden.
  • Der Preis für die Treibhausgasemissionen bestimmt den Weg – damit werden sich die hocheffizienten und treibhausgasarmen Technologien automatisch durchsetzen.
  • Mit zunehmender Minderung der Treibhausgase schafft sich die CO2-Abgabe langfristig von alleine ab.

Machen Sie mit!

Michael Sladek, Mitbegründer der EWS

Bei der CO2-Abgabe geht es nicht um Mehrbelastungen, es geht um Umbau. Die Idee ist, alle Abgaben auf Strom abzuschaffen, wie etwa die EEG-Umlage, die Stromsteuer und so weiter. Im Gegenzug führt man eine CO2-Abgabe ein, die dem Staat die gleiche Summe einspielt. Bürger und Unternehmen zahlen so insgesamt nicht mehr, aber es profitiert, wer sich klimagerecht verhält: Ein starker Anreiz, den Ausstoß von Treibhausgasen zu vermeiden!

Michael Sladek, Mitbegründer der EWS