Direkt zum Inhalt der Seite springen

Gegen die Blockadehaltung bei Klimaschutz und Bürgerenergie!

Jetzt Petition unterstützen

Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn), dem auch die EWS angehören, hat eine Petition gestartet, um das Bundeswirtschaftsministerium zur Aufgabe seiner Blockadehaltung zu bewegen und endlich den Weg für eine klimaneutrale, erneuerbare Energieversorgung in Bürgerhand freizumachen.

Bundeswirtschaftsministerium bremst bei Klimaschutz

Bei einer Demonstration zeigen Menschen Plakate des Bündnis Bürgerenergie
Das Bündnis Bürgerenergie (BBEn), dem auch die EWS angehört, richtet eine Petition an das BMWi.

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger engagieren sich für Klimaschutz, unter anderem durch die Eigenerzeugung und Nutzung von Strom aus Erneuerbaren-Energien-Anlagen. Gerade in Großstädten gibt es hier noch ein riesiges Ausbaupotential. Allerdings machen die regulatorischen Rahmenbedingungen engagierten Bürgern bei der Eigen- oder der Versorgung der Nachbarschaft mit erneuerbarem Strom das Leben schwer.

Eine geplante Richtlinie des Europäischen Parlaments sieht nun Vereinfachungen für die Umsetzung von Eigenverbrauchsmodellen oder der Nutzung von erneuerbarem Strom für Mieter- und Quartiersstrommodelle vor. Währenddessen versucht das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) über den Europäischen Rat, genau diese verbesserten Rahmenbedingungen zu blockieren.

Die EWS kritisieren die Blockadehaltung des BMWi, weil das Ministerium dadurch effektiven Klimaschutz verhindert. Gemeinsam mit dem Bündnis Bürgerenergie möchten wir Sie bitten, die Petition an das Bundeswirtschaftsministerum zu unterzeichnen und so den Druck auf Wirtschaftsminister Altmaier und sein Ministerium zu erhöhen. Fordern auch Sie: «Schluss mit der Blockadehaltung!», und unterzeichnen Sie unsere gemeinsame Petition.

Über das Bündnis Bürgerenergie

  • Elf Organisationen – darunter die EWS – haben Anfang 2014 das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) initiiert. Im BBEn schließen sich lokale, regionale und bundesweit aktive Vereinigungen, Netzwerke, Unternehmen und Personen zusammen. Es vereint über seine Mitglieder über 500.000 Energiebürger aus ganz Deutschland. Sie engagieren sich einzeln als Privatpersonen oder gemeinschaftlich als Genossen oder Mitglieder in Organisationen für eine Stärkung der Energiewende in Bürgerhand.