Direkt zum Inhalt der Seite springen
Ökostrom

Absenkung der EEG-Umlage zum 01.07.2022

Alle Stromkunden müssen ab dem 1. Juli 2022 keine EEG-Umlage mehr zahlen. Diese Absenkung geben wir automatisch und in vollem Umfang an unsere Kunden weiter. Erfahren Sie hier mehr zu den Hintergründen und zu den Auswirkungen auf Ihren Ökostromvertrag.

Piktogramm: Kalender mit Ringbindung, davor ein Kreis mit einem Eurozeichen
Was die Absenkung für Ihren EWS-Ökostromvertrag bedeutet und was Sie gegebenenfalls berücksichtigen sollten, erfahren Sie bei unseren Fragen und Antworten.

Hintergründe zur Absenkung der EEG-Umlage

Der Bundestag hat am 28.04.2022 auf Grundlage eines Gesetzesentwurfs der Bundesregierung aus SPD, Bündnis 90 / die Grünen und FDP beschlossen, dass die EEG-Umlage von derzeit 3,72 ct / kWh netto (4,43 ct / kWh brutto) zum 01.07.2022 auf null abgesenkt wird. Damit soll die Finanzierung der EEG-Umlage über den Strompreis enden.

Mit diesem Schritt kommt die Ampel einer ihrer zentralen Ankündigungen aus dem Koalitionsvertrag nach. Angesichts stark gestiegener Energiekosten wurde dieser nun früher realisiert als ursprünglich angekündigt. Eine ausführliche Einordnung der Preissteigerungen für Energie finden Sie auf dieser Seite

    • Die EWS begrüßen diese Entscheidung. Sie kann Verbraucherinnen und Verbraucher in der aktuell herausfordernden Situation etwas entlasten. Zudem ist sie für die sektorübergreifende Energiewende zielführend. Der geplante Zubau an Stromerzeugungsleistung insbesondere im Bereich Solarenergie und Windkraft an Land macht Strom zum wichtigsten Energieträger der Energiewende. Damit auch die Dekarbonisierung der Sektoren Wärme/Gebäude und Verkehr schneller voranschreiten kann, gilt es, die Nutzung von grünem Strom in diesen Sektoren zu erleichtern. Es ist derzeit unter anderem aufgrund der hohen Abgaben, Entgelte und Umlagen auf Strom schlicht günstiger, dort fossile Energieträger wie Gas, Öl und Kohle zu nutzen.

      Der Gesetzgeber fördert nun mit der Absenkung der EEG-Umlage auf null die Nutzung von erneuerbarem Strom in diesen Sektoren und vollzieht einen wichtigen Schritt hin zu einer Verschlankung des Systems der Abgaben, Entgelte und Umlagen auf Strom.

      Unsicherheiten für den EE-Ausbau müssen vermieden werden

      Seit dem 01.07.22 wird die EEG-Umlage über Haushaltsmittel aus dem sogenannten Energie- und Klimafonds (EKF) finanziert. Aus Sicht der EWS gilt es hier sicherzustellen, dass die veränderte Finanzierungsgrundlage der EEG-Umlage nicht zu zusätzlichen Unsicherheiten für den Ausbau der Erneuerbaren Energien führt. Da sich der EKF hauptsächlich aus den Einnahmen der -Bepreisung im Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) und dem Europäischen Emissionshandelssystem (ETS) speist, sind verlässliche Rahmenbedingungen für eine steigende Bepreisung – und damit sicheren Einnahmen für den EKF – wichtiger denn je.

      Absenkung – und keine Abschaffung der EEG-Umlage!

      In der aktuellen politischen Debatte wird hin und wieder auch von einer «vollständigen Abschaffung der EEG-Umlage» oder gar der «Abschaffung des EEG» als Ganzem gesprochen. Dies ist gesetzlich derzeit nicht vorgesehen, sondern findet sich nur in den Forderungen einiger politischer Akteure wieder. Die EWS lehnen die vollständige Abschaffung der EEG-Umlage strikt ab. Eine vollständige Abschaffung der EEG-Umlage birgt nicht nur rechtliche Risiken, sondern könnte auch die Planungssicherheit für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland erheblich schwächen. Daher ist es aus unserer Sicht richtig, die EEG-Umlage nicht vollständig abzuschaffen, sondern nur auf null abzusenken.

      Darüber hinaus weist die EWS Forderungen nach einer Abschaffung des EEG strikt zurück. Das EEG war, ist und bleibt aus Sicht der EWS eines der wichtigsten Instrumente für den Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Auch wenn es in den letzten Jahren durch zahlreiche politische motivierte Reformen immer weiter verunglimpft wurde, enthält es nach wie vor wichtige und sinnvolle Regelungen für einen bürgergetragenen Ausbau der Erneuerbaren Energien.