Direkt zum Inhalt der Seite springen
Ökostrom

Wärmepumpenstrom

Nur wenn Wärmepumpen effizient und mit klimafreundlichem Ökostrom betrieben werden, können sie dazu beitragen, die Energiewende im Wärmebereich voranzubringen. Wechseln Sie also zum sauberen, klimaschonenden Wärmepumpenstrom von den EWS! Wenn Sie bis Ende 2020 wechseln, unterstützen Sie gleichzeitig ein Aufbauprojekt für nachhaltige Arbeitsplätze in Indien.

Wärmepumpen klimaschonend betreiben

Diagramm wird geladen ...

Für mehr Erneuerbare im Wärmebereich

Betreiben Sie Ihre Wärmepumpe mit Erneuerbaren Energien statt mit Kohle- oder Atomstrom: denn immerhin gehen rund 80 % des privaten Energiebezugs für Wärme und Warmwasser drauf – und nur ein kleiner Teil davon kommt bisher aus Erneuerbaren. Das können Sie mit Ihrer persönlichen Wärmewende nun ändern.

Entziehen Sie einfach Ihr Stromgeld denen, die weiter auf CO2-intensive Energieerzeugung setzen und tragen Sie mit dem Bezug von klimaschonenden Ökostrom zum Klimaschutz bei. Wenn Sie einen separaten Stromzähler für Ihre Wärmepumpe haben – mehr dazu bei den FAQ zum Wärmestrom – können Sie ab sofort heimische Behaglichkeit mit der Genugtuung verbinden, mit Ihrem Stromwechsel auch ein energiepolitisches Zeichen zu setzen.

Was der Wechsel zu EWS-Wärmepumpenstrom bewirkt

  • Ihr Wechsel ist eine deutliche Absage an Kohle- und Atomstromkonzerne

    Je weniger Kohle- und Atomstrom in unsere Netze fließt, desto besser für Klima und Umwelt. Der Wärmestrom von den EWS kommt deshalb grundsätzlich nicht aus Anlagen, an denen Kohle- oder Atomkonzerne direkt oder indirekt beteiligt sind. So senden Sie mit Ihrem Wechsel ein klares Signal an Energiewende-Bremser.
  • Sie schützen das Klima – und fördern Neuanlagen für Erneuerbare Energien

    Unser Strom ist zu 100% CO2-frei und kommt zu über 70 % aus Neuanlagen. Mit dieser Stromkaufpolitik vergrößern wir den Bedarf an Erneuerbaren-Kraftwerken und damit deren Ausbau. Zudem erzeugen unsere Kunden in rund 3.000 geförderten Bürgerkraftwerken ihren eigenen sauberen Strom.
  • Sie bringen mit dem «Sonnencent» Bürgerkraftwerke und die Energiewende voran

    Mit dem Förderprogramm «Sonnencent» bringen wir nicht nur gemeinsam den Bau von Bürgerkraftwerken voran, sondern unterstützen auch Initiativen, Kampagnen und zahlreiche Modell- und Entwicklungsprojekte – für eine schnelle, konsequente Energiewende und mehr globale Energiegerechtigkeit.

Preis berechnen und wechseln

Kein separater Zähler? Hier gehts zum EWS-Ökostrom.
kWh/Jahr

Schätzung nach Standardverbrauchswerten

Hinweis: Sie benötigen für unseren Wärmpumpentarif einen separaten, unterbrechbaren Stromzähler.

Sie unterstützen ein Klimaschutzprojekt von «green energy against poverty» mit 25,00 €
  • 22,50 Cent pro kWh
  • 9,95 € Grundpreis pro Monat
  • Alle Preise sind Endpreise (brutto) inkl. aller Steuern und Abgaben
  • Monatlich kündbar, keine Vorkasse
  • Preisgarantie bis 31.12.2021 – vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen bei Steuern, Abgaben und Umlagen
Wechsel per PDF-Auftrag und Post

Kein separater Zähler für Wärmestrom?

Wenn Sie keinen getrennten Wärmestromzähler haben, können Sie hier zum EWS-Ökostrom wechseln.

Fragen zum Wechsel oder zum Stromtarif?

Alle Antworten zum Wechsel und zum Wärmestrom von den EWS finden Sie unten auf dieser Seite.

Alle Preise incl. 19 % MwSt, da Sie voraussichtlich erst ab dem 01.01.2021 von uns beliefert werden. Falls die Belieferung früher beginnt, rechnen wir Lieferungen für 2020 mit dem gesenkten MwSt-Satz von 16 % ab. Mehr dazu finden Sie in unseren FAQ.

Zertifizierter Ökostrom mit Bestnote

  • Ökotest-Siegel: EWS-Ökostrom mit «Sehr gut» bewertet

    Ökotest Spezial Energie: «sehr gut»

    Auch 2018 zeichnet Ökotest den EWS-Strom mit «sehr gut» aus. Überprüft wurden Stromqualität, Vertragsbedingungen, Gesamtkosten und die Unabhängigkeit von Atomkonzernen.

  • TÜV Nord - Zertifizierung Geprüfter Ökostrom

    Jährliche TÜV-NORD-Zertifizierung

    Die EWS-Kriterien: Strom zu mindestens 70 % aus Neuanlagen, keine Beteiligungen von Atom- oder Kohlekonzernen, keine CO2-Emissionen, garantierte Entstehung neuer Ökokraftwerke.

  • ok-power-Siegel: Zertifizierter Ökostromtarif fördert die Energiewende

    Zertifiziert von EnergieVision

    Das Siegel des unabhängigen EnergieVision e.V. belegt, dass die EWS ausschließlich Ökostrom aus 100 % Erneuerbaren Energien anbieten und kontinuierlich innovative Projekte fördern, welche die Energiewende voranbringen.

  • Ein Diagramm zeigt, dass der EWS-Ökostrom (im Unterschied zum bundesdeutschen Durchschnittsstrommix) ausschließlich aus den regenerativen Energiequellen Wind und Wasser stammt.

    Individuelle Stromkennzeichnung

    Alle Informationen zum EWS-Strommix im Vergleich zum Bundesdurchschnitt, zum Neuanlagenanteil und zur Umweltbilanz des EWS-Ökostroms.

100 % Erneuerbare Energien

  • Wasserkraftwerk Kjøsnesfjorden, Norwegen

    EWS-Ökostrom besteht zu 100 % aus Erneuerbaren Energien: Bezogen wird Wasser- und Windkraft von unabhängigen Anbietern aus Skandinavien, Deutschland und Österreich.

    Woher der EWS-Strom kommt

    • Sie benötigen lediglich einen separaten, unterbrechbaren Zähler für den Wärmestrom

      Die einzige Voraussetzung für den Bezug von EWS-Wärmestrom ist, dass Sie über einen separaten, vom Haushaltsstrom unabhängigen Zähler für Ihren Wärmepumpenstrom verfügen.

      Dieser Zähler muss zudem unterbrechbar sein, so dass Ihr Netzbetreiber die Wärmestromlieferung in Zeiten hoher Netzbelastung unterbrechen kann – was für den günstigeren Wärmepumpentarif sorgt. Solche Unterbrechungen, in denen Ihre Wärmepumpe keine Wärme erzeugen kann, sind allerdings sehr selten, so dass die fehlende Wärmemenge nach der Unterbrechung schnell nachproduziert werden kann.

      Wenn Sie einen solchen Zähler haben, können Sie Ihren Wärmestrompreis gleich hier berechnen und online abschließen.

    • Wir versorgen Sie gerne mit EWS-Ökostrom!

      Wie auch andere Anbieter können wir Ihnen unseren Wärmepumpentarif nur dann anbieten, wenn Ihr Wärmepumpenstrom über einen separaten, unterbrechbaren Zähler gemessen wird.

      Natürlich können Sie Ihre Wärmepumpe dennoch nachhaltig und klimaschonend mit EWS-Ökostrom betreiben – nur eben zu unserem Normaltarif.

    • Ja, wenn der Zähler ausschließlich den Wärmestrom misst und unterbrechbar ist

      Wenn Ihr Doppeltarifzähler unterbrechbar ist und ausschließlich den Stromverbrauch Ihrer Wärmepumpe misst, können Sie Ihren Wärmestrompreis gleich hier berechnen und online abschließen. Am Preis ändert dabei sich nichts – bei den Konditionen machen wir keinen Unterschied zwischen Ein- und Doppeltarifzählern.

    • In der Regel ja

      Wenn Sie für Ihre Wärmepumpe einen separaten Stromzähler haben – also getrennt von Ihrem Haushaltsstrom - ist dieser in der Regel auch unterbrechbar und Sie können unseren Wärmestromtarif abschließen.

      Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie diesbezüglich auch Ihren zuständigen Netzbetreiber oder Installateur fragen.

    • Am einfachsten durch einen kurzen Anruf bei Ihrem lokalen Netzbetreiber

      Sie haben außer Ihrem Zähler für den Haushaltsstrom einen zusätzlichen Zähler für den Wärmestrom? Dann ist dieser in der Regel auch unterbrechbar und Sie können unseren Wärmestromtarif abschließen.

      Wenn Sie unsicher sind, ob der Stromzähler durch den Netzbetreiber unterbrechbar ist, sollten Sie bei diesem nachfragen. Notieren Sie dazu Ihre Zählernummer, die Sie auf der letzten Stromabrechnung oder direkt auf dem entsprechenden Zähler finden.

      Anhand dieser Nummer können sie bei Ihrem Netzbetreiber telefonisch schnell in Erfahrung bringen, ob Ihr Zähler «nach §14a EnWG» unterbrechbar ist.

    • Ihr Netzbetreiber kann die Versorgung Ihrer Wärmepumpe in bestimmten Fällen unterbrechen

      Ihr Netzbetreiber kann die Stromzufuhr Ihrer Wärmepumpe unterbrechen – wenn der Zähler für Ihren Wärmstrom dies technisch zulässt. Diese Unterbrechungen können entweder zu festen Zeiten oder bedarfsgerecht maximal dreimal am Tag für jeweils zwei Stunden erfolgen, kommen aber nur recht selten vor. Ihre Wärmepumpe arbeitet während dieser Unterbrechung nicht – warm bleibt es jedoch trotzdem, da die Wärme entweder nachproduziert oder ggf. Ihrem Pufferspeicher entnommen wird.

      Ist kein unterbrechbarer Zähler im Einsatz, können wir keinen Wärmepumpenstrom liefern

      Wenn Ihr Stromzähler nicht unterbrechbar ist, können wir Ihnen unseren Sondertarif für Wärmepumpen leider nicht anbieten. Das liegt daran, dass wir vom Netzbetreiber dann auch nicht die «vergünstigten Netzentgelte für unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen» in Rechnung gestellt bekommen, sondern die regulären Netzentgelte.

      Natürlich können Sie Ihre Wärmepumpe dennoch nachhaltig und klimaschonend mit EWS-Ökostrom betreiben – nur eben zu unserem Normaltarif.

    • Der Stromverbrauch hängt unter anderem von der Größe der beheizten Wohnfläche ab

      Sollten Sie keine Daten zu Ihrem Jahresverbrauch an Wärmestrom zur Hand haben, können Sie sich an diesen Richtwerten für die beheizte Wohnfläche orientieren.

      • ca. 75 m²: 3.000 kWh / Jahr

      • ca. 100 m²: 4.000 kWh / Jahr

      • ca. 150 m²: 6.000 kWh / Jahr

      • ca. 200 m²: 8.000 kWh / Jahr

      Bitte beachten Sie jedoch, dass je nach individueller Bauausführung und dem Effizienzgrad der Wärmepumpe Ihr tatsächlicher Stromverbrauch stark von diesen Richtwerten abweichen kann.

    • Mit einer PV-Anlage können Sie bis zur Hälfte des Strombedarfs selbst erzeugen

      Mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach können Sie je nach Größe und Ausrichtung der Dachfläche zwischen 30 und 50 % des benötigten Stroms für Ihre Wärmepumpe selber produzieren. Ein multifunktionaler Wechselrichter übernimmt dabei die Aufgabe, die Stromproduktion und den Verbrauch abzugleichen.

      Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, eine eigene PV-Anlage zu installieren, profitieren Sie als Stromkunde der EWS ganz besonders – denn wir fördern Ihre neue Anlage über fünf Jahre. Mehr dazu finden Sie auf unserer Seite zur PV-Förderung.

      Besonders hoher Eigenstromanteil durch Einbau eines Batteriespeichers möglich

      Zusätzlich können Sie einen Batteriespeicher in Ihr Energiesystem einbinden. Dadurch lässt sich der Eigenstromanteil auf bis zu 80 % steigern. Auch hier können Sie als EWS-Kunde profitieren, denn auch den Einbau eines Batteriespeichers fördern wir mit einem Einmalbetrag von 200 €. Mehr zu unserer Batterieförderung erfahren Sie auf dieser Seite.

    • Wärmepumpen – wenn mit Ökostrom betrieben – können die Wärmewende voranbringen

      Im Wärmesektor hat die Energiewende noch gar nicht begonnen: Da 75 % Prozent der benötigten Energie durch fossile Energieträger gedeckt werden, stammen 20 % der CO2-Emissionen in Deutschland aus der Erzeugung von Gebäudewärme. Daher sind gerade im Wärmebereich noch größere Anstrengungen notwendig, um die Klimaziele zu erreichen.

      Experten empfehlen für die Dekarbonisierung des Wärmesektors die Förderung von energetischer Sanierung, den Einsatz erneuerbarer Wärmequellen (wie Solarthermie und Biomasse) sowie eine verstärkte Nutzung von Strom aus Erneuerbaren und hier insbesondere den Einsatz von Wärmepumpen. Diese können einen sinnvollen Beitrag zur Wärmewendende leisten – aber nur dann, wenn Sie zu 100 % mit Strom aus Erneuerbaren Energien versorgt werden. Näheres dazu finden Sie in unserem Hintergrundpapier zum Thema Wärmepumpen.

      Entscheidend sind auch Gebäudefaktoren, Art der Wärmepumpe und verwendetes Kältemittel

      Aus Sicht der EWS sind Wärmepumpen nicht per se ökologisch und ökonomisch sinnvoll. So hängt Ihre Effizienz beispielsweise stark von individuellen Gebäudefaktoren ab. Gerade im unsanierten Altbau ist ein Einsatz meist nicht ratsam, da hohe Betriebskosten drohen. Zudem ist zwischen den verschiedenen Typen von Wärmepumpen zu unterscheiden: So arbeiten Erdwärme- und Grundwasserwärmepumpen grundsätzlich effizienter als Luftwärmepumpen.

      Auch die verwendeten Kältemittel sind ein zu berücksichtigender Umweltfaktor. Häufig werden teilfluorierte Kältemittel eingesetzt, die teils ein um mehr als tausendfach höheres Treibhausgaspotenzial als CO2 aufweisen. Daher ist bei der Auswahl von Wärmepumpen unbedingt auf die Verwendung eines möglichst klimafreundlichen Kältemittels zu achten.

      Vor der Investition in eine Wärmepumpe empfiehlt sich eine Energieberatung

      Insgesamt empfehlen wir vor der Investition in eine Wärmepumpe immer eine ergebnisoffene Prüfung vor Ort mit einem erfahrenen Energieberater. Dabei sollte auch der mögliche Einsatz anderer erneuerbarer Wärmeversogungstechnologien erwogen werden. Als Kunde der EWS können Sie hierzu gerne eine telefonische Erstberatung in Anspruch nehmen.

    • Einzige Voraussetzung: ein separater, unterbrechbarer Zähler für den Wärmestrom

      Wärmepumpenstrom können Sie nur dann von uns erhalten, wenn Sie über einen separaten, vom Haushaltsstrom unabhängigen Zähler für den Wärmestrom haben. Dieser Zähler muss zudem unterbrechbar sein, so dass Ihr Netzbetreiber die Wärmestromlieferung kurzfristig unterbrechen kann.

      Wenn Sie einen solchen Zähler haben, können Sie Ihren Wärmestrompreis gleich hier berechnen und den Tarif gleich online abschließen. Weitere Fragen zum Zähler und wie Sie herausfinden können, ob Ihr Zähler unterbrechbar ist, beantworten wir weiter oben im Abschnitt «Fragen zu Wärmestrom und Zähler».

    • Schnell und bequem: der Online-Auftrag

      Am einfachsten geht der Wechsel zu den EWS mit dem Online-Rechner auf dieser Seite: Sie können für den EWS-Wärmepumpenstrom gleich hier Ihren individuellen Preis berechnen und online abschließen.

      Alternativ: Wechsel per PDF-Auftrag

      Alternativ schicken Sie den EWS einfach den als PDF heruntergeladenen und ausgefüllten Auftrag zur Stromlieferung. Den Link zum Wechsel per PDF-Auftrag finden Sie beim Online-Rechner. Legen Sie dem Auftrag bitte unbedingt eine Kopie Ihrer letzten Stromrechnung bei!

      Nach sechs Wochen geht's los

      Den gesamten Stromversorgerwechsel erledigen die EWS dann für Sie. In der Regel erhalten Sie sechs Wochen, nachdem Ihr Wechselauftrag dort eingegangen ist, Wärmestrom von den EWS. Die Umstellung erfolgt jeweils zum Ersten eines Monats. Sobald der genaue Termin des Versorgerwechsels klar ist, werden Sie umgehend benachrichtigt.

      Der Wechsel ist kostenlos

      Übrigens: der Wechsel kostet nichts, weder beim alten Versorger noch bei den EWS.

    • Keine Unterbrechung der Stromversorgung

      Die Stromversorgung wird auf keinen Fall unterbrochen, die unterbrechungsfreie Versorgung ist gesetzlich garantiert. Selbst in einem «vertragslosen» Zustand wäre der örtliche Grundversorger verpflichtet, Sie mit Strom zu versorgen.

      Keine technischen Arbeiten in Ihrem Haushalt

      Beim Wechsel sind keinerlei technische Arbeiten in Ihrem Haushalt nötig. Auch der Stromzähler für Ihren Wärmestrom muss nicht ausgetauscht werden.

    • Kündigung zum Monatsende jederzeit möglich

      Das Vertragsangebot der EWS beinhaltet keinerlei Vertragsbindung oder Anfangslaufzeit. Der Stromversorgungsauftrag für Ihren Wärmestrom kann von beiden Seiten mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende schriftlich gekündigt werden.

    • Stornierung bis zu zwei Wochen nach Abschluss

      Nach Abschluss können Sie Ihren Vertrag innerhalb einer Frist von zwei Wochen bei den EWS stornieren lassen.

Jetzt einfach und kostenlos wechseln!

Sebastian Sladek, Vorstand der EWS
Sebastian Sladek, Vorstand der EWS

Der Wechsel zu EWS-Wärmepumpenstrom ist einfach, sicher und kostenlos: Geben Sie in den Rechner ein, wie viel Strom Sie für Ihre Wärmepumpe ungefähr benötigen. Sie sehen sofort, was Sie pro Monat oder Jahr bezahlen werden und welcher Beitrag ins Förderprogramm «Sonnencent» fließt.

Alles, was Sie zum Abschluss zur Hand haben sollten, ist Ihre letzte Stromrechnung und Ihre Bankverbindung. So können Sie in wenigen Minuten zu klimafreundlichem Ökostrom wechseln, mit uns gemeinsam die Wärmewende voranbringen – und zusätzlich ein Projekt für nachhaltige Arbeitsplätze in Indien unterstützen!