Direkt zum Inhalt der Seite springen

Setzen Sie auf bestes Biogas ohne Landschaftsverbrauch!

Rolf Wetzel
Vorstand EWS eG

Warum Gas und Biogas von den EWS?

Mit EWS-Biogas fahren Sie auch preislich prima!

Jesko Anschütz
Mathe- und Physiklehrer

Was kostet Biogas von den EWS?

Jetzt zu Biogas wechseln!

So können Sie den Energiekonzernen nicht nur das Strom-, sondern auch das Gasgeld entziehen – deutschlandweit! Sie haben die Wahl zwischen reinem Erdgas, 10 % Biogasbeimischung und 100 % Biogas, das als Nebenprodukt des Altpapier-Recyclings gewonnen wird.

Gute Argumente für den Wechsel

Transparenter Preis, faire Konditionen

Fixer Grundpreis von 9,90 € plus Arbeitspreis von 5,95 Cent, 6,40 Cent oder 10,65 Cent pro kWh – je nach gewünschter Qualität: So einfach ist das. Vorkasse, Mindestlaufzeit, Vertragsbindung? Fehlanzeige.

Strengste ökologische Kriterien, bestes Biogas

EWS-Biogas genügt höchsten Qualitätsanforderungen: Kein Landschaftsverbrauch durch Monokulturen, keine gentechnisch veränderten Energiepflanzen, keine Massentierhaltung.

Einfacher Wechsel, natürlich kostenlos

  • Sie berechnen ihren Preis und erteilen online den Wechselauftrag; wir erledigen alle Formalitäten für Sie.
  • Wir informieren Sie umgehend, wenn wir – nach etwa vier Wochen – die Versorgung übernehmen.

 

Gaspreis berechnen

kWh/Jahr

Schätzung nach Standardverbrauchswerten

Bitte wählen Sie Ihre Gasqualität

  • Alle Preise sind Endpreise (brutto) inkl. aller Steuern und Abgaben
  • Monatlich kündbar, keine Vorkasse
  • Preisgarantie bis 31.12.2018 – vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen bei Steuern, Abgaben und Umlagen

Bei einem Verbrauch von mehr als 100.000 kWh/Jahr erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Zur Gewerbe- und Industriekundenanfrage

Gleichzeitig Strom und Gas wechseln?

Jetzt Gas- und Strompreis berechnen.

Fragen zum Wechsel oder zum Gasangebot?

Alle Antworten zum Wechsel und zum Gas finden Sie hier.

Gasverbrauch über 100.000 kWh pro Jahr?

Gerne erstellen wir ein individuelles Angebot.

So setzt sich der Preis zusammen

Diagramm wird geladen ...

Beispiel Tarif Biogas 10 %

Über die Hälfte unseres Gaspreises entsteht durch Energie- und Umsatzsteuern, die Netznutzungsentgelte, die wir an die Gasnetzbetreiber entrichten, und die Konzessionsabgaben, die wir an die Gemeinden für Nutzung und Betrieb der Leitungen abführen.

Der restliche Anteil setzt sich aus den Kosten für Beschaffung und die Belieferung mit Gas zusammen. Zudem enthalten die Gastarife einen Förderanteil von 0,01 Cent/kWh netto, der in unser Förderprogramm «Sonnencent» fließt. Mehr zum Förderprogramm

Warum mitmischen?

Sie werden sich vielleicht fragen, warum wir überhaupt reines Erdgas anbieten. Das hat einen einfachen Grund: Wir möchten auch Menschen mit schmalem Geldbeutel den Einstieg in eine ökologisch vertretbare Biogasversorgung ermöglichen. Unsere Anregung, um Ihnen die Entscheidung für Biogas zu erleichtern: Durch bewussten Umgang mit Heizen und Lüften lassen sich Heizkosten oft ganz erheblich senken!

Biogas aus Reststoffen

Blick auf die Bio-Erdgasanlage in Altenstadt
Papierfabrik Palm in Wörth, Biogaslieferantin der EWS Foto: Palm GmbH & Co. KG

Woher kommt das EWS-Biogas?

Die Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG, bei der wir unser Biogas beziehen, stellt aus Altpapier Rohpapier für die Weiterverarbeitung zu Wellpappen und Kartonagen her. Bei der Papieraufbereitung lösen sich aus dem Altpapier Weizenstärke und organische Säuren und reichern sich im Prozesswasser an.

Aus diesen biogenen Bestandteilen des Abwassers erzeugen Bakterienstämme in Biogasreaktoren Rohbiogas. Im Anschluss wird das Rohbiogas auf Erdgasqualität aufbereitet und ins Gasnetz eingespeist.

Durch den Bezug von Biogas bei diesem Lieferanten stellen wir sicher, dass die Gasgewinnung nicht auf Massentierhaltung beruht, dass keine Agrarflächen umgenutzt werden und keinerlei genetisch veränderte Nutzpflanzen zum Einsatz kommen.

Woher kommt das Erdgas?

Wir beziehen unser Erdgas in einer Einkaufsgemeinschaft mit anderen Stadtwerken von europäischen Handelsplätzen. Eine Zuordnung zu konkreten Lieferanten können wir daher nicht gewährleisten. Der Herkunftsmix entspricht dem europäischen Durchschnittsmix.

Und woher kommen eigentlich die EWS?

Die EWS entstanden aus einer Bürgerinitiative, die sich vor über 30 Jahren im Schwarzwaldstädtchen Schönau zusammenfand. Die Bürger beschlossen damals, die Kontrolle über das städtische Stromnetz zu erkämpfen, um genossenschaftlich zu entscheiden, woher der Strom kommt. Unseren Kampf für Erneuerbare Energien führen wir fort – gemeinsam mit über 170.000 Mitstreitern, die deutschlandweit Strom und Gas aus Schönau beziehen und mit ihrem Förderanteil dazu beitragen, die Energiewende voranzubringen.

Ihr Wechsel bewegt was!

Sebastian Sladek, Vorstand der EWS

Bringen Sie die Energiewende voran und wechseln Sie zu Biogas von den EWS. So bremsen Sie den Landschaftsverbrauch – weil wir keine Energiepflanzen zur Erzeugung nutzen – und unterstützen den Ausbau regionaler Erneuerbarer Energien. Machen Sie mit – begleiten Sie uns auf dem Weg in eine nachhaltige Energiezukunft!

Sebastian Sladek, Geschäftsführer der EWS