Direkt zum Inhalt der Seite springen
Energiedienstleistungen

Ihre individuelle PV-Anlage

Professionell installiert und betriebsbereit

Sie möchten mit Ihrer eigenen Photovoltaikanlage auf Ihrem privaten Eigenheim Strom erzeugen und damit Ihren Geldbeutel und das Klima entlasten? Wir bieten Ihnen alles dafür aus einer Hand – und unterstützen Sie als zentraler Ansprechpartner und in Kooperation mit erfahrenen Fachleuten aus Ihrer Region bei der Planung, dem Bau und der Inbetriebnahme Ihrer eigenen PV-Anlage.

Seit diesem Jahr gilt für die Lieferung und Installation von PV-Anlagen ein Mehrwertsteuersatz von null Prozent. Die Regelung gilt auch für Photovoltaikanlagen von den EWS und für alle Komponenten einer PV-Anlage, wie z. B. Photovoltaikmodule, Wechselrichter oder auch Batteriespeicher.

Schnell und unkompliziert PV installieren?

Auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses steht ein Mann und winkt; auf  dem Dach über ihm sind zahlreiche Photovoltaikmodule installiert.

Wir stehen seit der ersten Stunde für den dezentralen Ausbau der Erneuerbaren Energien – und fördern dabei gezielt den Ausbau der privaten Energieerzeugung. Daher möchten wir auch Sie bei der Errichtung Ihrer eigenen PV-Anlage unterstützen. Sie erhalten ein qualitativ hochwertiges Komponenten-Paket, auf Wunsch auch in Kombination mit einer Speicherlösung sowie gegebenfalls einer Wallbox für Ihr E-Auto.

Wir erledigen das für Sie!

Wir kümmern uns dabei um alles – von der qualifizierten Beratung über die Fachplanung bis hin zur Auswahl der für Sie optimalen Komponenten. Installiert wird die Anlage von qualifiziertem Fachpersonal aus Ihrer Region. Wir stehen Ihnen dabei jederzeit als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. Sie erhalten so eine fertig installierte und in Betrieb genommene Anlage, die Ihnen vom ersten Tag an Kosten erspart und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Machen Sie mit – unser Angebot:

  • Betriebsbereite PV-Anlage für Ihr Eigenheim mit 5 bis 25 kWp
  • Leistungsgerechter Batteriespeicher, um Eigenverbrauch und Autarkiegrad zu steigern (optional)
  • Moderne Wallbox zum Laden des eigenen Elektroautos oder Plug-in-Hybrids (optional)
  • Voraussetzung ist ein privat genutztes, bestehendes oder im Bau befindliches Einfamilienhaus – ganz gleich, ob frei stehend, Reihen- oder Doppelhaus.
  • EWS-Kunden können gleichzeitig von unserer Sonnencent-Förderung profitieren.

Wir machen schon mit!

Porträt – Heidi Muth

Joachim Brüstle, Bäcker in Vorruhestand aus Freiburg

Meine Motivation? Ganz einfach Strom, Energie und Geld sparen, autark werden. Gerade jetzt, bei den steigenden Energiepreisen reizt es mich, Energie selbst zu produzieren.

Portrait von Angelika Hörnig

Tobias Oberfell, Lehrer aus Binzen und Tochter Teresa

Für uns ging es bei der Anlage um mehr als ums Geldsparen. Wir wollen grünen Strom produzieren, um selbst an der Energiewende mitzuwirken. Rechnen sollte es sich natürlich auch!

Portrait Brigitte Seifert

Brigitte Seifert, Pfarrerin aus Marienberg

Ich bin total fasziniert davon, Strom vom Dach zu ernten. Ich lade damit mein Elektroauto – und mit dem Überschuss trage ich ein wenig dazu bei, unsere Erde zu bewahren.

  

    • Sie prüfen die Verfügbarkeit und melden Ihr Interesse online an

      Bitte prüfen Sie als erstes die Verfügbarkeit unseres Angebots in Ihrer Region und registrieren Sie sich über unser Online-Formular. Sie teilen uns dabei nur einige Eckdaten mit – die Anmeldung dauert daher lediglich drei Minuten.

      Danach präzisieren Sie Ihre Anfrage – wir melden uns dann bei Ihnen

      Sobald Sie sich über das Online-Formular angemeldet haben, senden wir Ihnen einen Erfassungsbogen, in den Sie bitte die wichtigsten Informationen zu Ihrem Bauvorhaben eintragen. Im Anschluss erstellen wir ein individuelles Angebot für Sie, nehmen Kontakt zu Ihnen auf und beraten Sie telefonisch oder per Videocall.

    • Wir arbeiten daran, neue PLZ-Regionen zu erschließen – und melden uns, sobald wir Ihnen ein Angebot machen können

      Wir möchten unser Angebot schnell bundesweit verfügbar machen. Deshalb sind wir derzeit auf der Suche nach weiteren Umsetzungspartnerschaften in den Regionen.

      Hinterlegen Sie einfach Ihre Kontaktdaten per Online-Formular – wir kommen dann auf Sie zu, sobald wir Ihnen ein Angebot machen können. Alternativ bieten die Webseiten des Bundesverband Solarwirtschaft e. V. oder des Solarenergie Förderverein Deutschland e. V. Informationen zu Fachbetrieben in Ihrer Region.

    • Etwa vier Monate – abhängig von der Nachfrage in Ihrer Region

      Die Nachfrage nach PV-Anlagen steigt aktuell sehr stark an. Das ist zum einen erfreulich für die Energiewende, zum anderen wachsen aber sowohl die Handwerkskapazitäten als auch die Menge der verfügbaren Komponenten leider nicht in gleichem Maße mit. Wir sind bemüht, die Anlage innerhalb von vier Monaten nach Beauftragung zu realisieren, können dies aber aus den genannten Gründen nicht garantieren.

    • Ein qualifizierter Fachbetrieb aus Ihrer Region

      Wir haben derzeit kein eigenes Installationsteam, sondern arbeiten mit qualifizierten Handwerksbetrieben aus Ihrer Region zusammen – also mit ausgesuchten Fachleuten, die viel Erfahrung in der Planung, Auslegung und Umsetzung von Energieanlagen haben.

    • Eine Infografik verdeutlich die Zusammenhänge der Haustechnik mit einer Dach-PV-Anlage.
      Einen Überblick über das Zusammenspiel ener Dach-PV-Anlage mit der Haustechnik finden Sie unserem PDF dazu. Jetzt herunterladen.

      Dazu gehören Solarmodule, Wechselrichter, Energiemanagementsystem, gegebenenfalls auch Batterie oder Wallbox

      Die Hauptbestandteile einer PV-Anlage sind die Solarmodule, die auf einer Unterkonstruktion auf Ihrem Dach montiert werden sowie der Wechselrichter, welcher durch Stromleitungen mit den Modulen verbunden wird und den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt, so dass er im Haus verbraucht oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann.

      Optional ist es möglich, einen Batteriespeicher und/oder eine Wallbox zur Ladung eines Elektroautos zu installieren. Ein Energiemanagementsystem sorgt dafür, dass alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt arbeiten.

      Wir setzen auf ausgesuchte Komponenten aus Ostasien

      Als Folge der für die PV-Branche teils verheerenden politischen Entscheidungen in den letzten 15 Jahren hat Deutschland seine einstige Vorreiterrolle im PV-Markt an China, Japan und Südkorea abgegeben. Die in unseren Anlagen eingesetzten Komponenten kommen daher im Wesentlichen aus Ostasien. Wir achten bei der Auswahl der Komponenten auf erstklassige Qualität und umfassende Garantiezeiträume.

    • Das hängt von Ihren persönlichen Präferenzen ab

      Ihre persönliche Motivation bestimmt die Auslegung Ihrer PV-Anlage: Geht es Ihnen vorrangig darum, damit das Klima zu schützen, Geld zu sparen, Strom für ein E-Auto zu erzeugen – oder streben Sie generell einen möglichst hohen Grad an Autarkie vom öffentlichen Stromnetz an?

      Ganz gleich, was davon Sie vorrangig erreichen möchten: Nach ihrer Online-Anmeldung treten wir in den persönlichen Austausch mit Ihnen. Und je nachdem, was Sie anstreben, sorgen wir dafür, dass für die weitere Planung eine auf Ihre Wünsche abgestimmte Größenauslegung berücksichtigt wird.

      Zehn Module erzeugen rund 4.000 kWh pro Jahr

      Faustformel: pro zehn installierte Module (entspricht vier kWp) können Sie mit ca. 4.000 kWh erzeugtem Strom pro Jahr rechnen. Eine PV-Anlage mit einer installierten Leistung von 10 kWp (entspricht ca. 25 Modulen) produziert also beispielsweise rund 10.000 kWh pro Jahr. Da Ihre PV-Anlage viele Jahre in Betrieb sein wird, sollten wir bei der Planung berücksichtigen, dass Ihr Stromverbrauch durch die Elektrifizierung vormals fossil versorgter Bereiche (wie Heizen oder Mobilität) tendenziell steigen könnte.

      Aktuell bieten wir Anlagen in einer Größenordnung von 5 bis 25 kWp an. Das entspricht mit den eingesetzten Modulklassen ca. 12 bis 60 Modulen.

    • Der Strom wird gegen eine Vergütung ins öffentliche Stromnetz eingespeist

      Auf Ihrem Dach erzeugter Strom, den Sie nicht unmittelbar im Haus selbst verbrauchen oder speichern, wird automatisch ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Für diesen ins Netz eingespeisten Strom erhalten Sie die sogenannte EEG-Vergütung. Wir arbeiten an einem Angebot, kleinen Stromerzeugern ihre überschüssigen Strommengen direkt abnehmen zu können, um sie anderen EWS-Verbrauchern zukommen lassen zu können. Um hierzu auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie sich hier für den EWS-Newsletter anmelden.

      Alternative: Batteriespeicher

      Wenn Sie neben einer PV-Anlage auch einen Batteriespeicher installieren lassen, können Sie damit überschüssigen Strom darin speichern, so dass Sie diesen zu einem späteren Zeitpunkt verbrauchen können.

    • Selbstverständlich – Sie können dabei flexibel zwischen selbst erzeugtem und Netzstrom wählen

      Wenn Sie ein E-Auto besitzen oder sich eines anschaffen möchten, können Sie es natürlich mit selbst erzeugtem PV-Strom versorgen. Im Rahmen der Planung können wir in diesem Fall Ihre PV-Anlage so dimensionieren, dass Sie den zusätzlichen Strombedarf für Ihr E-Auto decken können. Das in unserem Angebot enthaltene Energiemanagementsystem erlaubt es Ihnen außerdem, Ihr Auto ausschließlich mit Strom aus der eigenen PV-Anlage zu laden oder den Strom aus dem Netz zu beziehen, wenn die Sonne einmal nicht scheint.

      Sechs Module genügen im Schnitt für 15.000 km Fahrleistung pro Jahr

      Faustformel für den Strombedarf: Ein guter Mittelwert für den Stromverbrauch von E-Autos sind 15 kWh / 100 km (was natürlich je nach Fahrzeugmodell variiert). 15.000 km Fahrleistung im Jahr ergeben also beispielsweise einen zusätzlichen Bedarf an 2.250 kWh Ladestrom – wenn Sie ausschließlich zu Hause laden möchten. 

Kontakt zu unserem PV-Team