Direkt zum Inhalt der Seite springen
Genossenschaft

Generalversammlung

Über 200 Mitglieder besuchten die 7. Generalversammlung am 01.07.2016 in der Buchenbrandhalle in Schönau. Dabei konnte die Genossenschaft das beste Geschäftsergebnis ihrer Geschichte vorstellen.

Die nächste Generalversammlung findet am Freitag, den 30. Juli 2017 in Schönau statt. Hierzu erhalten alle Mitglieder zwei Wochen zuvor eine schriftliche Einladung und eine Tagesordnung.

Die Generalversammlung als oberstes Organ der Genossenschaft beruft den Aufsichtsrat, dieser wiederum überwacht die Geschäftsführung des Vorstands. In der Generalversammlung vollzieht sich die gemeinsame Willensbildung der Mitglieder. Damit stellen die anwesenden Mitglieder, denen die EWS zu 100 % gehört, im Sinne einer Gewaltenteilung das «Parlament» der EWS dar.

Abstimmung bei Generalversammlung 2016

01.07.2016 Generalversammlung 2016

Tagesordnungspunkte

  • TOP 1: Eröffnung und Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden
  • TOP 2: Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2015 und Vorlage des Jahresabschlusses 2015
  • TOP 3: Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit
  • TOP 4: Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung und Erklärung des Aufsichtsrates zum Prüfungsergebnis sowie Beschlussfassung über den Umfang der Bekanntgabe des Prüfungsberichts
  • TOP 5: Beschluss
    a) über die Feststellung des Jahresabschlusses 2015
    b) über die Ergebnisverwendung
  • TOP 6: Entlastung
    a) der Mitglieder des Vorstandes
    b) der Mitglieder des Aufsichtsrates
  • TOP 7: Beschlussfassung Satzungsänderungen
  • TOP 8: Verschiedenes

Näheres zu Beschlüssen, zur Entlastung und zu den Satzungsänderungen

TOP 5: Beschlüsse

Der Jahresabschluss vom 30.04.2016 mit einer Bilanzsumme von 49.636.795,12€ wurde festgestellt.

Die Ergebnisverwendung wurde wie vorgeschlagen beschlossen. Der Jahresüberschuss von 3.185.041,27€ – unter Einbeziehung eines Gewinnvortrags von 623,66 € und einer Vorwegeinstellung in Höhe von 318.566,49€ in die gesetzliche Rücklage – wird wie folgt verwendet:

Bilanzgewinn  2.867.098,44
Verwendung Betrag
Einstellung in andere Ergebnisrücklage  1.653.000,00
Ausschüttung an Mitglieder (3,5 % Dividende)  1.213.401,00
Vortrag auf neue Rechnung  697,44

TOP 6: Entlastung

Vorstand und Aufsichtsrat wurde Entlastung erteilt.

TOP 7: Satzungsänderungen

Die folgenden vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurden einstimmig beschlossen:

Bisherige Satzung vom 05.07.2013 Neue Regelung

§ 1 Firma und Sitz

(1) Die Firma der Genossenschaft lautet:
Netzkauf EWS eG

§ 1 Firma und Sitz

(1) Die Firma der Genossenschaft lautet:
EWS Elektrizitätswerke Schönau eG

§ 7 Tod eines Mitglieds

Mit dem Tod scheidet ein Mitglied aus. Seine Mitgliedschaft wird durch seine Erben fortgesetzt. Der Nachweis der Erbenstellung ist durch einen Erbschein zu führen.

§ 7 Tod eines Mitglieds
Mit dem Tod scheidet ein Mitglied aus. Seine Mitgliedschaft geht auf den Erben über. Sie endet mit dem Schluss des Geschäftsjahres, in dem der Erbfall eingetreten ist.

 § 45 Bekanntmachungen
Die Bekanntmachungen der Genossenschaft werden in den gesetzlich und satzungsmäßig vorgesehenen Fällen unter ihrer Firma in der Badischen Zeitung veröffentlicht. Bei der Bekanntmachung sind die Namen der Personen anzugeben, von denen sie ausgeht. Der Jahresabschluss und die in diesem Zusammenhang offenzulegenden Unterlagen werden, soweit gesetzlich vorgeschrieben, nur im Bundesanzeiger unter der Firma der Genossenschaft bekannt gemacht.
 § 45 Bekanntmachungen
Die Bekanntmachungen der Genossenschaft werden in den gesetzlich vorgesehenen Fällen unter ihrer Firma in der Badischen Zeitung veröffentlicht, soweit nicht gesetzliche Vorschriften etwas anderes bestimmen. Bei der Bekanntmachung sind die Namen der Personen anzugeben, von denen sie ausgeht. Der Jahresabschluss und die in diesem Zusammenhang offenzulegenden Unterlagen werden, soweit gesetzlich vorgeschrieben, nur im elektronischen Bundesanzeiger unter der Firma der Genossenschaft bekannt gemacht.

 

 

Anmerkungen

§ 1: Die Namensänderung trägt der Wahrnehmung der Genossenschaft in der Öffentlichkeit Rechnung und stärkt die Marke EWS.

§ 7: Die Erbregelung legt die Handlungspflicht in die Hände der Erben und vereinfacht so die Abwicklung des Anteilübergangs.

§ 45: Diese Neuregelung trägt der Tatsache Rechnung, dass der Bundesanzeiger mittlerweile rein elektronisch geführt wird.

Satzung und Geschäftsbericht

Satzung der EWS eG auf Holztisch

Satzung der EWS eG

Laden Sie hier die zuletzt 2016 aktualisierte Satzung unserer Genossenschaft herunter.

Abbildung Geschäftsbericht 2015

Geschäftsbericht 2015

2015 stand im Zeichen von Konsolidierungen und dem Ausbau von Tochter- und Beteiligungsstrukturen, war aber auch von energiepolitischen Veränderungen geprägt.

Die Konzern- und Geschäftsberichte der letzten Jahre finden Sie auf der Seite Geschäftsberichte.