Direkt zum Inhalt der Seite springen
Schönau, den 17.09.2019

EWS installieren Schnellladesystem in Schönau

Einweihung EWS-Ladesäule in Schönau

Ultra Fast Charger lädt bis zu drei Fahrzeuge gleichzeitig

Mit der neuen Ladestation in Schönau können bis zu drei E-Fahrzeuge mit einer Leistung von bis zu 100 kW gleichzeitig geladen werden. Bei der von den EWS installierten Station übernahm das Land Baden-Württemberg einen Teil der Kosten im Rahmen der Förderinitiative SAFE.

Die Elektrizitätswerke Schönau haben auf dem Schwimmbadparkplatz in Schönau einen sogenannten Ultra Fast Charger (kurz UFC) installiert. Der UFC bietet die Möglichkeit, drei E-Fahrzeuge mit unterschiedlichen Steckern gleichzeitig zu laden – mit einer Leistung von bis zu 100 kW. Verbaut sind folgende Steckertypen:

  • CCS (Combined Charging System, europäisch genormter Stecker für die Gleichstrom-Schnellladung)
  • CHAdeMO (Asiatischer Standard für die Gleichstrom-Schnellladung)
  • Typ 2 (Europäischer Standard für die Wechselstromladung)

Konsortium für flächendeckende Ladeinfrastruktur

Die Kosten der Installation belaufen sich auf rund 60.000 Euro, wobei das Land Baden-Württemberg einen Teil der Kosten im Rahmen der Förderinitiative SAFE übernimmt. Ziel von SAFE ist es, dass in ganz Baden-Württemberg alle 10 km eine Wechselstrom (AC)-Normalladesäule mit 22 kW Leistung und alle 20 km eine Gleichstrom (DC)-Schnellladesäule mit mindestens 50 kW Leistung installiert ist. In dem SAFE-Konsortium haben sich rund 75 Stadtwerke und die EnBW zusammengetan, um die geförderte Ladeinfrastruktur zu installieren.

Alle Infos zu SAFE finden Sie unter https://safe-bw.net/.

Kurze Ladezeit, Bezahlung per Ladekarte und Smartphone

Die EWS haben für Schönau direkt zukunftssichere 100 kW installiert, die später auch noch auf 150 kW aufgerüstet werden können. Damit dauert der Ladevorgang für moderne E-Fahrzeuge nur noch rund 30 Minuten, um den Akku auf 80 % aufzuladen.

Die Schnellladesäule ist in den Verbund ladenetz.de eingebunden und kann sowohl mit der EWS-Ladekarte, aber auch mit den Ladekarten vieler weiterer Anbieter (z. B. NewMotion oder ADAC) genutzt werden. Für das spontane Laden (Ad-Hoc-Laden), ist ein QR-Code aufgebracht, über den die Ladesäule auch mit dem Smartphone freigeschaltet werden kann. Die Freischaltung und Bezahlung mit der ec-Karte sollen 2020 nachgerüstet werden.

Pressebild

Einweihung der EWS-Schnellladestation in Schoenau

EWS-Schnellladestation in Schoenau

Am 19.09.2019 fand in Schönau in der Friedrichstraße die offizielle Enweihung der Schnellladestation statt. V.l.n.r.: Gerhard Zickenheiner (MdB), Sebastian Sladek (Vorstand der EWS), Peter Schelshorn (Bürgermeister der Stadt Schönau), Roland Philipps (Projektingenieur Nachhaltige Mobilität, EWS), Thies Stillahn (Leiter strategische Geschäftsfeldentwicklung, EWS) und Kilian Topp (Regionalmanager, EWS)

Pressekontakt