Direkt zum Inhalt der Seite springen
Schönau, den 11.01.2019

Ursula Sladek ist Ökologia 2019

Die Auszeichnung wird von der Stiftung für Ökologie und Demokratie vergeben

Seit 2001 beruft die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. jährlich eine Frau, die sich um Ökologie und die Erhaltung demokratischer Werte verdient gemacht unter dem Titel «Ökologia» zur Botschafterin für Ökologie. Der Titel ist damit gleichermaßen Auszeichnung und Auftrag. In diesem Jahr ist EWS-Gründerin Ursula Sladek die Trägerin des Titels.

Verdiente Streiterin für die Bewahrung der Lebensgrundlagen

In feierlichem Rahmen übergab der Stiftungsvorsitzende Hans-Joachim Ritter gemeinsam mit der Ökologia 2018, Sabine Kauffmann, Geschäftsführerin und Gründerin des «bio verlag», in Schönau die Funktion der Ökologia an EWS-Mitbegründerin Ursula Sladek. «Wir wollen eine sympathische und kompetente Frau als Botschafterin für die Verbindung von Ökologie und Demokratie auszeichnen», sagte Hans-Joachim Ritter, «Ursula Sladek ist uns schon lange als verdiente Streiterin für die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen und für eine ökologische Energieversorgung bekannt.»

Ursula Sladek: «Ich möchte aufklären und Handlungswege aufzeigen»

Ursula Sladek betonte in ihrer Dankesrede, dass sie ihre gesamte Erfahrung und ihr Wissen aus 30 Jahren Engagement für Energiewende und Klimaschutz im Sinne der Stiftung einbringen wolle. Ein Fokus wolle sie auf den Beitrag der Windenergienutzung und auf die CO2-Abgabe – als wesentliche Stellhebel für die Dekarboniserung der Energiewirtschaft – legen.

Zur Stiftung für Ökologie und Demokratie e. V.

Die Stiftung Ökologie und Demokratie mit Sitz in Bonn wurde 1992 gegründet. Wichtige Ziele der gemeinnützigen Organisation sind, in der Gesellschaft das Bewusstsein für Ökologie und demokratische Werte zu fördern und die soziale Marktwirtschaft zu einer ökologisch-sozialen Marktwirtschaft weiterzuentwickeln. Der staatlich anerkannte Bildungsträger bietet vor diesem Hintergrund eine Vielzahl an Seminaren und Tagungen an und unterstützt unterschiedliche Entwicklungsprojekte im Bereich Umwelt- und Naturschutz. Zudem vergibt die Stiftung neben dem Titel «Ökologia» auch den Umweltpreis «Goldener Baum» und den Europäischen Friedenspreis.

Zur Webseite der Stiftung

Medien

Ursula Sladek, Hans-Joachim Ritter und Sabine Kauffmann bei der Auszeichnung von Frau Sladek als Ökologia 2019

Gruppenbild Auszeichnung «Ökologia 2019» für Ursula Sladek

Ursula Sladek wird vom Vorsitzenden der Stiftung für Ökologie und Demokratie, Hans-Joachim Ritter, und Sabine Kauffmann, Ökologia 2018, mit dem Titel Ökologia 2019 geehrt.

Hinweis zum Copyright

EWS-Pressemedien dürfen ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Die Urheberrechte liegen bei der Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH. Medien, die für redaktionelle Zwecke verwendet, verändert, vervielfältigt und/oder elektronisch verfremdet werden, müssen mit der Quellenangabe – Elektrizitätswerke Schönau (EWS) – versehen werden. Abdruck oder Veröffentlichung der Medien sind honorarfrei. Wir bitten bei der Veröffentlichung in Printmedien um ein Belegexemplar, bei der Publikation per Film oder elektronischen Medien um eine kurze Benachrichtigung an den unten genannten Pressekontakt.

Pressekontakt