Direkt zum Inhalt der Seite springen
Unser Förderprogramm

Förderung für Batteriespeicher

Erneuerbare Energie umweltfreundlich speichern

Wir fördern die dezentrale Energieerzeugung und Eigenstromnutzung unserer Kunden. Mit umweltfreundlichen Batterielösungen ermöglichen wir auch den Ausbau und die bessere Integrierbarkeit Erneuerbarer Energien. So gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung einer konsequenten Bürgerenergiewende.

Fördervariante 1: Die Salzwasserbatterie

Viele Batterielösungen haben Nachteile für die Umwelt. Daher haben sich die EWS für Salzwasserbatterien als Speicherlösung für Strom aus PV-Anlagen entschieden. Der Batterietyp hat entscheidende Vorteile: Die Batterie enthält keine Seltenen Erden. Alle verwendeten Materialien sind ungiftig. Das Prinzip der Batterie ist zudem sehr einfach und die Rohstoffe sind erschwinglich und leicht zu bekommen. Weil die Materialkreisläufe schon bei der Entwicklung der Batterie mitbedacht wurden, hat diese ein Cradle-to-Cradle-Zertifikat erhalten. Die Salzwasserbatterie hat eine geringere Energiedichte als die gängigeren Lithium-Ionen-Batterien, das heißt, sie braucht bei gleicher Kapazität etwas mehr Platz. Auch Lebensdauer und Effizienz sind etwas geringer. Dennoch möchten die EWS diese Technologie fördern, weil sie aus ökologischer Sicht am besten abschneidet und wir es für wichtig halten, die Weiterentwicklung konsequent umweltfreundlicher Technologien zu unterstützen.

Fördervariante 2: Die Lithium-Eisenphosphat-Batterie

Als Alternative zur Salzwasserbatterie fördern die EWS auch einige Lithium-Eisenphosphat-Batterien. Eine Studie des Öko-Instituts für das Umweltbundesamt hat ergeben, dass dieser Batterietyp unter den Lithiumvarianten die umweltfreundlichste ist: Sie hat den geringsten Lithiumanteil und verzichtet auf umweltschädliche Schwermetalle. Die EWS haben zudem beim Öko-Institut eine vertiefende Studie zu den Herstellern beauftragt. Auf den Ergebnissen beruhen unsere Herstellerempfehlungen.

Wie fördern wir?

EWS-Kunden, die gleichzeitig eine Photovoltaikanlage installieren oder erweitern, erhalten von uns einen Investitionszuschuss auf die mitinstallierte Batterie. Bitte beachten Sie, das wir ausschließlich Lithium-Eisenphosphat-Batterie fördern, die wir in unseren Herstellerempfehlungen aufführen.

  • Salzwasserbatterie: Investitionszuschuss 600 € 
  • Lithium-Eisenphosphat-Batterie: Investitionszuschuss 480

EWS-Kunden, die ihre bestehende Photovoltaikanlage mit einer Batterie aufrüsten, erhalten folgende Zuschüsse:

  • Salzwasserbatterie: Investitionszuschuss 300
  • Lithium-Eisenphosphat-Batterie: Investitionszuschuss 240 €

Höherer Förderbetrag durch Kundenwerbung

Sie können das Fördervolumen erhöhen, indem sie neue EWS-Strom- oder Gaskunden werben. Bei Neuinstallation oder Erweiterung einer PV-Anlage plus Batterie erhalten sie pro geworbenen Neukunden 120 €, bei Batterienachrüstung 60 € pro Neukunden. Sie erhalten den Zuschuss für maximal vier Neukunden.

So läuft die Förderung ab:

  • Die gewünschte Batterie auswählen (ggf. in Absprache mit dem Solarinstallateur; der Hersteller vermittelt, wenn nötig, einen geeigneten Installateur)
  • Mit Ihrer Gebäudeversicherung abklären, ob die Batterie bei Ihrem bestehenden Vertrag abgesichert ist
  • Förderantrag bei den EWS einreichen
  • Bewilligung der EWS abwarten
  • Batterie bestellen
  • Installationsnachweis bei den EWS einreichen (spätestens sechs Monate nach Bewilligung)

Für die Förderung von Batteriespeichern haben wir ein Kontingent von insgesamt 100.000 € bis zum 31.12.2018 bereitgestellt. Die Ausschüttung der in 2018 bewilligten Förderungen erfolgt in drei Jahresraten.

Hintergrundinformationen

Der Bericht «Welche Batteriespeicher sind umweltfreundlich?» in unserem EWS Energiewende-Magazin bietet Ihnen anschauliche und hintergründige Informationen zum Thema.

Jetzt auf Batteriespeicher setzen!

EWS-Vorstand Alexander Sladek

Wir versuchen, den bürokratischen Aufwand für die Förderung so gering wie möglich zu halten, denn wir möchten möglichst viele ermutigen, Energie bei sich zuhause zu speichern und damit den weiteren Ausbau dezentraler Bürgerenergie zu fördern. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unser Angebot nutzen und mit einem eigenem Batteriespeicher dazu beitragen, die Energiewende in Bürgerhand voranzubringen!

Alexander Sladek, Vorstand der EWS

Kontakt

Sie haben noch Fragen zur Förderung oder interessieren sich für eines unserer Förderprojekte? Schicken Sie uns einfach eine kurze Nachricht und geben Sie an, wie und worüber wir ins Gespräch kommen können. Oder rufen Sie uns einfach an!

    • Die Zukunft der Energie liegt in Bürgerhand. Damit wir die Energiewende gemeinsam voranbringen können, enthalten alle unsere Tarife den «Sonnencent» als Förderanteil. Damit ermöglichen wir ökologische, bürgereigene Rebellenkraftwerke. Darüber hinaus unterstützen wir im Rahmen des Förderprogramms den Austausch veralteter Heizungspumpen, umweltfreundliche Batteriespeicher, Energieeffizienz- und Bürgerenergieprojekte, Bildungs- und Aufklärungsmaßnahmen sowie Kampagnen zur Energiewende. Weitere Schwerpunkte sind Energiegerechtigkeit, regionale Aktivitäten sowie Modellprojekte.

    • Wir wollen unsere Kunden ermuntern, in nachhaltige ökologische und dezentrale Energieerzeugung zu investieren. Dazu zählen auch Photovoltaikanlagen mit Batteriespeichern. So können der Eigenverbrauch an grünem Strom erhöht und Lastspitzen im Versorgungsnetz geglättet werden. Weil ein wirtschaftlicher Betrieb insbesondere von ökologischen Batteriesystemen aber nicht immer gleich gegeben ist, unterstützen wir diese mit einem Investitionszuschuss.

    • Förderung für Batteriespeicher

      Wenn Sie Ihren Strom bei den EWS beziehen, können Sie eine Förderung für einen Batteriespeicher beantragen, wenn es sich dabei um einen Batterietypen handelt, der in den Herstellerempfehlungen aufgeführt ist. Die Förderrichtlinien und den Antrag finden Sie hier.

    • Liste empfehlenswerter Batterietypen

      Sie können alle Typen von Batterien fördern lassen, die in den Herstellerempfehlungen aufgeführt sind. Diese Batterietypen sind laut einer Untersuchung des Öko-Institut Freiburg e. V. unter ökologisch-sozialen Gesichtspunkten zu empfehlen.

    • Voraussetzungen

      Eine Förderung Ihrer Batterie ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

      • Sie sind Stromkunde der EWS,
      • es handelt sich um eine Batterie, die in den Herstellerempfehlungen aufgeführt ist,
      • die Batterie wird neu installiert und
      • die Installation ist noch nicht beauftragt

      Ihr Antrag kann bewilligt werden, wenn

      • er uns vollständig ausgefüllt eingesandt oder zugemailt wird und
      • Sie sich bereit erklären, uns ein Foto der Batterie (idealerweise ein Foto mit Ihnen und Ihrer neuen Batterie) mit Angaben zum Standort (PLZ/ Ort) zur Veröffentlichung zur Verfügung zu stellen.

      Wenn wir Ihren Antrag bearbeitet haben, was in der Regel vier Wochen dauern kann, melden wir uns bei Ihnen. Im Falle einer Zusage haben Sie dann sechs Monate Zeit, um Ihre Batterie installieren zu lassen und uns einen Nachweis darüber einzusenden.

      Die Förderkriterien und den Antrag für die Batterie-Förderung finden Sie hier.

    • Unterschiedliche Fördersätze, Auszahlung in drei Teilzahlungen

      Sie erhalten, wenn Sie gleichzeitig eine Photovoltaikanlage installieren oder erweitern

      • für eine Salzwasserbatterie einen Investitionszuschuss von 600 € oder
      • für eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie einen Zuschuss von 480 €.

      Wenn Sie ihre bestehende Photovoltaikanlage mit einer Batterie aufrüsten möchten, erhalten Sie

      • für eine Salzwasserbatterie einen Investitionszuschuss von 300 € oder
      • für eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie einen Zuschuss von 240 €.

      In beiden Fällen können die Fördersätze durch Neukundenwerbung erhöht werden.

      Die Förderung wird Ihnen in drei gleich großen Teilbeträgen auf Ihr Bankkonto überwiesen. Die erste Teilzahlung erhalten Sie nach Zusendung des Installationsnachweises, die zweite im folgenden Jahr und die dritte wiederum ein Jahr später. Kündigen Sie Ihren Stromliefervertrag mit den EWS, endet auch die Förderung und es werden keine weiteren Gelder mehr ausgezahlt.

      Erhöht sich Ihre Förderung durch die Werbung von Neukunden, nachdem Ihnen der erste Teilbetrag schon ausgezahlt wurde, so gleichen wir dies mit der Zahlung des zweiten Teilbetrags aus.

    • Rechnung mit Details zur Installation

      Die Förderung kann ausgezahlt werden, wenn Sie uns spätestens sechs Monate nach Bewilligung des Antrags einen Installationsnachweis einsenden. Dies kann eine Kopie der Rechnung oder ein ähnliches Dokument sein, aus dem Zeitpunkt und Ort der Installation sowie der Batterietyp und Angaben über die Anlagenkomponenten hervorgehen.

    • Fördersätze bemessen sich an ökologischem Mehrwert

      Für die Investition in eine Salzwasserbatterie gewähren wir Ihnen einen etwas höheren Zuschuss, weil diese einen besonderen ökologischen Mehrwert hat: Für die eingesetzten Materialien und die Bauweise hat der Hersteller ein Cradle-to-Cradle-Zertifikat erhalten, d. h. die Batterie ermöglicht durch die Wiederverwertbarkeit der eingesetzten Materialien geschlossene Materialzyklen.

      Unter den Lithium-Ionen-Batterien sind die Lithium-Eisenphosphat-Batterien am umweltfreudlichsten, da sie einen geringen Lithiumanteil aufweisen und ohne Schwermetalle auskommen.

    • Für mehr regenerative Energieerzeugung

      Wir möchten Sie ermuntern, alle Möglichkeiten zu nutzen, um so viel regenerativen Strom wie möglich zu produzieren. Daher erhalten Stromspeicher, die in Kombination mit einer neuen Photovoltaik-Anlage installiert werden, von uns eine höhere Förderung. Auch für die neue Anlage bzw. die Erweiterung einer bestehenden Anlage ohne Installation einer Batterie können Sie eine Förderung beantragen. Hier finden Sie Informationen zur Photovoltaik-Förderung.

    • Einfach und schnell!

      Wenn Sie einen neuen Gas- oder Stromkunden für die EWS gewinnen, vermerken Sie einfach formlos Ihren Vor- und Zunamen und Ihre Kundennummer auf dem Strom- oder Gaslieferantrag des geworbenen Kunden. Bitte vermerken Sie dort auch, für welches Förderprogramm Sie eine Zusatzförderung wünschen (Photovoltaik-, BHKW-, Brennstoffzellen- oder Batterieförderung). Bei Online-Abschluss können Namen und Kundennummer im Abschlussformular in das Feld «Ihre Mitteilung an die EWS» eingegeben werden.

      Wir registrieren dann, dass der Neukunde aufgrund Ihrer Vermittlung zu uns gewechselt ist und passen Ihre Förderhöhe entsprechend an. Wurde Ihnen die erste Rate schon ausgezahlt, erhalten Sie Ihre anteilige Zusatzförderung aus dem ersten Jahr mit Auszahlung der zweiten Rate. Es können maximal vier Kundenwerbungen pro Förderung berücksichtigt werden, also bis zu acht, wenn Sie gleichzeitig eine Förderung für eine PV-Anlage und einen Batteriespeicher erhalten. Berücksichtigt werden alle Kunden, die innerhalb von 12 Monaten nach Einsendung des Installationsnachweises zu uns wechseln. Zu Neukunden zählen auch weitere Abnahmestellen, die auf Ihren Namen angemeldet werden.

    • Kürzung der Förderung

      Wenn ein von Ihnen geworbener Kunde während des Förderzeitraums wieder kündigt, wird Ihre Förderung entsprechend gekürzt. Wenn Sie von vornherein mehr Kunden geworben haben als es für die Zusatzförderung nötig gewesen wäre, berücksichtigen wir dies natürlich.

      Aus Datenschutzgründen können wir Ihnen allerdings nicht mitteilen, wenn ein von Ihnen geworbener Kunde seinen Vertrag wieder kündigt.

       

    • Für mehr solidarische Bürgerenergie

      Das Batterieförderprogramm ist ein Solidarprojekt von Kunden für Kunden. Ein Beispiel: Zur Deckung der Förderung einer Salzwasserbatterie mit einer Kundenwerbung wären eigentlich die «Sonnencent»-Förderanteile von mehr als 50 Kunden nötig. Wir gewähren diese Förderung aber bereits dann, wenn der Betreiber nur einen Neukunden mitbringt. Der Mechanismus der Kundenwerbung sorgt dafür, dass sich der Fördertopf auch weiterhin mit den Förderanteilen von Neukunden füllt.