Direkt zum Inhalt der Seite springen
Unser Förderprogramm

Kontakt und Fragen zum Förderprogramm

Sie haben noch Fragen zum Förderprogramm? Dann rufen Sie uns zu unseren Sprechzeiten an. Gerne können Sie auch über unsere Online-Formulare Kontakt zu uns aufnehmen – oder sich anhand der FAQ über das Förderprogramm «Sonnencent» informieren.

Hotline Förderprogramm 07673 8885-4322

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Sie erreichen unser Förderprogramm-Team immer am

  • Montag von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie
  • Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 11:00 Uhr.

Hier finden Sie unsere Ansprechpartnerinnnen für Fragen rund um die Projekt- und Anlagenförderung. Sie haben allgemeine Fragen zum Förderprogramm «Sonnencent»? Dann orientieren Sie sich anhand unserer Fragen zum Förderprogramm und nutzen Sie unser Online-Kontaktformular.

    • Um gemeinsam die Energiewende und den Klimaschutz voranzubringen

      Bereits die  Schönauer Stromrebellen, aus denen später die EWS entstanden, waren überzeugt: Um die Atom- und Fossilindustrie zu überwinden, muss die Energiewende in Bürgerhand liegen – und mit einer dezentralen Energiegewinnung durch bürgereigene Erzeugungsanlagen vorangetrieben werden. Vorrangig als Starthilfe für diese «Rebellenkraftwerke», aber auch zur Förderung weiterer Aktivitäten, führten die EWS 1990 den «Sonnenpfennig» als festen Teil ihrer Stromtarife ein. Den von seinem Nachfolger, dem «Sonnencent», gefüllten Fördertopf nutzen wir heute, um gezielt

      • die nachhaltige Energieerzeugung und -speicherung durch Photovoltaik-Anlagen, Blockheizkraftwerke, Brennstoffzellen oder Batterielösungen zu fördern,
      • Bildungsmaßnahmen, Informationsarbeit und Kampagnen zur Energiewende zu fördern,
      • die globale Energiegerechtigkeit zusammen mit Projektpartnern voranzubringen,
      • innovative Konzepte für nachhaltige  Mobilität zu unterstützen und
      • nachhaltige Technologien und Systeme zu fördern und zu vernetzen.
    • Aus dem Förderanteil in unseren Strom- und Gastarifen

      Unsere Ökostrom- und Biogastarife enthalten einen Förderanteil, den sogenannten «Sonnencent». Alle, die Energie von den EWS beziehen, tragen also mit einem kleinen Betrag dazu bei, dass sich der gemeinsame Fördertopf füllt. Weil wir in den letzten Jahren viele neue Menschen für unsere Ideen und den Energiebezug über uns gewinnen konnten, kommt dabei unter dem Strich eine Menge Geld zusammen. Damit möchten wir gemeinsam die Energiewende und damit den Klimaschutz voranbringen – durch die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen, Kampagnen, Aktionen und Projekten.

    • Wir fördern den Ausbau von Erneuerbare-Energien-Anlagen

      Mit den Mitteln des Förderprogramm unterstützen wir unsere Kundschaft dabei, selbst Energie zu erzeugen, zu speichern und bestehende Heizsysteme klimaschonender zu betreiben. Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Förderprogramm-Seite.

      Darüber hinaus fördern wir aus dem «Sonnencent»-Fördertopf den Bau von Gemeinschaftsanlagen in der Hand von Genossenschaften, Kommunen oder anderen Akteuren mit möglichst breiter Teilhabe für Bürgerinnen und Bürger.

      Wir unterstützen Bildung und Kampagnen zu Energiewende-Themen

      Für eine erfolgreiche Energiewende benötigen wir die aktive Teilhabe vieler Bürgerinnen und Bürger und eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft und. Daher fördern wir Bildungs- und Aufklärungsprojekte, Kampagnen und Kulturevents, die geeignet sind, das Wissen um die Energiewende zu verbreitern und die Akzeptanz dafür auf allen Ebenen der Gesellschaft zu steigern, Bürgerinnen und Bürger für die Energiewende zu mobilisieren und die Beteiligung an energiepolitischen Prozessen zu erhöhen.

      Wir unterstützen Projekte, die die globale Energiegerechtigkeit voranbringen

      Der Zugang zu Energie ist Basis für eine gute Bildung und Gesundheitsversorgung – und damit Voraussetzung für wirtschaftliche Entwicklung, Beschäftigung und Armutsminderung. Wir begreifen den Zugang zu Energie als ein Grundrecht, das allen Bevölkerungsgruppen zusteht, unabhängig von geographischen Räumen oder gesellschaftlicher Zugehörigkeit. Durch die Förderung von Projekten vor Ort bringen wir in benachteiligten Regionen den Ausbau klimafreundlicher, erneuerbarer Energien voran und stärken dabei die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig.

      Wir fördern eine neue, nachhaltige Mobilitätskultur

      Die Energiewende kann ohne einen radikalen Umbau des Verkehrssektors auf Basis der Erneuerbaren Energien nicht gelingen. Die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs, die Etablierung alternativer Mobilitätsangebote und der Ausbau der Elektromobilität sind hierbei entscheidend. Genauso entscheidend sind jedoch gesellschaftliche Faktoren wie die Akzeptanz alternativer Mobilitätsformen und ein Wandel unserer Mobilitätskultur.

      Deshalb fördern wir innovative Projekte, die bei den unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnissen im ländlichen wie in städtischen Lebensräumen ansetzen, zur Partizipation einladen und eine ökologische und  gesellschaftlich nachhaltige Wirkung entfalten.

      Wir bringen nachhaltige Technologien voran und fördern deren Vernetzung

      Das Energiesystem der Zukunft ist dezentral, digital, vernetzt und flexibel – denn nur so kann eine Energieversorgung unter Beteiligung zahlreicher Bürgerinnen und Bürger gelingen. Technische Lösungen und Systeme zur digitalen Vernetzung werden häufig mit idealistischem Engagement entwickelt, müssen getestet, angepasst und bisweilen auch neu wieder aufgesetzt werden – weit bevor sie als Produkt zu Marktreife gelangen.

      So wie wir einst die ersten Solarpioniere unterstützten, wollen wir auch heute noch kreative und technikbegeisterte Menschen ermutigen, ihre visionären Ideen für ein zukunftstaugliches Energiesystem zu erproben und dadurch zu innovativen und gemeinschaftsdienlichen Lösungen zu gelangen.

    • Wir unterstützen Sie bei der Errichtung neuer Erzeugungs- oder Speicheranlagen, dem Heizungspumpenaustausch oder durch Projektförderung

      Mit den Mitteln des Förderprogramms unterstützen wir Sie dabei, selbst zum Energieerzeuger zu werden und bestehende Heizsysteme klimaschonender zu betreiben. Konkret können Sie als eine Förderung erhalten, wenn Sie als Kundin oder Kunde

      Außerdem bietet unsere Energieberatungs-Hotline unseren Kundinnen und Kunden eine kostenlose telefonische Beratung zu den Themen eigene Energieerzeugung, Energiesparen, energetische Gebäudesanierung oder klimafreundliche Heizungssysteme. Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Seite zur Energieberatungs-Hotline.

      Sie kennen einen Verein oder eine Organisation, die ein Energiewende-Projekt auf die Beine stellen möchte? Dann verweisen Sie gerne auf unsere Förderprogramm-Seite und die Möglichkeiten, sich dabei von den EWS unterstützen zu lassen.