Direkt zum Inhalt der Seite springen

Mit den EWS in die persönliche und lokale Wärmewende einsteigen – wir sind schon dabei!

Bürgerinnen und Bürger aus Tegernau
Schwarzwald

Was können wir gemeinsam tun?

Wärmewende aktiv voranbringen

Umweltfreundliche Wärme ist der entscheidende Faktor für das Gelingen der Energiewende – denn über 80 % des privaten Energieverbrauchs geht auf das Konto von Wärme und Warmwasser. Wir gehen dieses Thema aktiv an: Mit klimaneutralem Biogas, günstigem Wärmepumpenstrom, eigenen Nahwärmenetzen und vielen Impulsen, die wir durch Studien und Berichte setzen.

Gemeinsam handeln

Machen wir uns nichts vor: Die Wärmewende ist eine gewaltige Aufgabe. Und dennoch müssen wir sie sofort angehen. Denn steigende Temperaturen, zerstörerische Starkwetterereignissse und verheerende Waldbrände zeigen allzu deutlich, dass wir in wirklich jedem Bereich Großes leisten müssen, um die Klimakrise zu bewältigen. Wir sind bereit dazu. Machen Sie mit, setzen Sie auf 100 % klimaneutrale Energie – und überzeugen Sie andere, dass es an der Zeit ist, aus der fossilen Energieversorgung auszusteigen!

Biogas aus Recyclingprozessen Gemeinsam auf 100 % Biogas umsteigen

Der schnelle Umstieg auf Biogas zur Wärmeversorgung in Deutschland ist möglich – das belegt eine von uns beauftragte Studie. Deshalb sorgen wir mit unseren neuen, klimaneutralen Tarifen jetzt für Tempo bei der Wärmewende: Das EWS-Gas enthält ab sofort je nach Tarif bis zu 100 % Biogas – und ab 2030 wollen wir auf die Beimischung von Erdgas ganz verzichten.

  • Biogasanlage der Papierfabrik Palm

    Das EWS-Biogas wird in einer Fabrik bei Wörth als Nebenprodukt des Papierrecycling gewonnen – also ganz ohne Massentierhaltung und Landschaftsverbrauch. Die Gasqualität lassen wir durch das Grünes-Gas-Label zertifizieren, das als das strengste Biogas-Label Deutschlands gilt. Zusätzlich kompensieren wir die klimaschädlichen C02-Emissionen, die bei der Produktion und Beimischung von Erdgas entstehen, durch zertifizierte, nachhaltige Ausgleichsprojekte. So können wir allen, die Gas von uns beziehen, ein komplett klimaneutrales Gasprodukt anbieten.

Ökostrom für Wärmepumpen – aus Wasser und Wind Klimafreundlichen Wärmestrom nutzen

  • Wasserkraftwerk Kjøsnesfjorden, Norwegen

    Betreiben Sie Ihre Wärmepumpe mit Strom aus Erneuerbaren Energien statt mit Kohle- oder Atomstrom: denn immerhin gehen rund 80 % des privaten Energiebezugs für Wärme und Warmwasser drauf – und nur ein kleiner Teil davon kommt bisher aus Erneuerbaren. Das können Sie ganz einfach ändern und zum Klimaschutz beitragen, indem Sie klimaschonenden EWS-Strom beziehen. Wenn Sie einen separaten, unterbrechbaren Stromzähler für Ihre Wärmepumpe haben, können Sie gleich jetzt zum 100-%-Ökostrom aus Wasser- und Windkraft wechseln!

Ruf die Sonne an! Energieberatungs-Hotline nutzen

  • iPad mit Energieberatungs-Hotline-Seite der EWS

    Bewusster Umgang mit Heizenergie, Modernisierung der Heizungsanlage und Energiesparen sind wichtig – denn damit können wir alle viel für die Wärme- und Energiewende tun. Gemeinsam mit der Energieagentur Regio Freiburg bieten wir unseren Privatkunden bundesweit eine kostenlose telefonische Erstberatung zu vielen Themen an. Sie interessieren sich für eigene Wärme- und Stromerzeugung und -speicherung, eine energetische Sanierung wie Wärmedammung oder für andere Maßnahmen für mehr Energieeffizienz? Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Ideen!

Energiewende-Magazin Berichte zur Wärmewende lesen

Die Wärmewende benötigt viele kreative und neuartige Lösungen. Das Energiewende-Magazin der EWS stellt seit Jahren Initiativen und Projekte vor, die sich dieser Aufgabe annehmen und sie auf ganz individuelle Weise lösen. Unser Bericht zum Klimagas Methan zeigt, wie dringend wir dieses Engagement benötigen.

Ausstieg aus fossilen Energien Wärmestudie zur Orientierung

  • Ein Arbeiter mit Helm inspiziert das Innere von fast mannshohen Rohren.

    Die versteckten Kosten durch die CO2-Emission bei der Nutzung von Erdgas sind wesentlich höher als bisher angenommen. Das bestätigt eine Studie, die wir vom «Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft» (FÖS) erstellen ließen. Wir müssen also, um die besorgniserregenden Klimafolgen einer weiteren Nutzung fossiler Energien zu vermeiden, schnell aus der Erdgasnutzung aussteigen – und können das auch schaffen, wie die Studie ebenfalls belegt. Details zum Erdgasausstieg und zur anstehenden Wärmewende finden Sie in der von uns beauftragten FÖS-Studie, die hier zum Download bereitsteht.

EWS-Nahwärmenetze Mit den EWS auf Nahwärme setzen

  • Holzlagerung am Wegesrande

    Eine der vielen guten Lösungen, wenn es um das Klima geht, sind Nahwärmenetze: Sie sind eine Drehscheibe für lokale Erneuerbare Energien – denn sie vernetzen unterschiedlichste Energiequellen wie Holzwärme, Solarthermie oder KWK. Durch die hocheffiziente Nutzung erneuerbarer Wärmequellen vor Ort und die lokale Verteilung stellen wir die lokale Wärmeversorgung in vielen Schwarzwaldgemeinden auf neue Füße – und sorgen dabei ganz nebenbei für regionale Wertschöpfung und Digitalisierung. Erfahren Sie mehr zu unserem Engagement im Nahwärmebereich!

Gemeinsam für die Wärmewende

Alexander Sladek in einem Raum mit holzvertäfelten Wänden, im Hintergrund ein Fenster

Für wirklich wirksamen Klimasschutz müssen wir schnellstens raus aus allen fossilen Energien – das ist schon lange klar. Mit unserem klimaschonenden Wärmepumpenstrom, klimaneutralem Biogas ohne Massentierhaltung oder Landschaftsverbrauch und unserem Nahwärme-Engagement sind wir auf dem Weg dorthin. Natürlich benötigen wir jetzt politische Weichenstellungen für diese Riesenaufgabe – aber eben auch gesellschaftlichen Druck und die persönliche Entscheidung vieler Menschen für eine persönliche Wärmewende. Wechseln Sie zu den EWS und unterstützen Sie mit Ihrer Entscheidung für 100 % klimafreundliche Energie den Kampf gegen die Klimakrise und für eine lebenswerte Zukunft!

Alexander Sladek, Vorstand der EWS